Supercomputer: HPE und BASF kooperieren für die industrielle Chemie

Mit virtuellen Simulationen will BASF in Zukunft noch schneller und günstiger neue Polymere entwickeln. Dafür holt sich der deutsche Konzern US-Unterstützung von HPE und dessen HPC-Erfahrung.

Artikel veröffentlicht am ,
Der BASF-Supercomputer basiert auf HPEs Apollo-6000-Systemen.
Der BASF-Supercomputer basiert auf HPEs Apollo-6000-Systemen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Neue Verbundstoffe sollen schneller entwickelt werden: Das IT-Unternehmen HPE und der Chemiekonzern BASF wollen zusammen einen Supercomputer für chemische Forschungen entwickeln. Grundlage ist das von HPE gefertigte System Apollo 6000, das für High Performance Computing (HPC) verwendet wird und auf Intels Xeon-Prozessoren basiert. Der Computer soll am BASF-Hauptstandort in Ludwigshafen aufgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager*in (m/w/d)
    Landau Media GmbH & Co. KG, Berlin
  2. IT-Projektleiter*in Intralogistiksoftware
    TEAM GmbH, Paderborn
Detailsuche

Ein einzelnes Apollo 6000 ist laut HPE in der Lage, 56 Teraflops zu berechnen. Verantwortlich für die Berechnungen sind bis zu acht Grafikkarten. Außerdem lassen sich bis zu 16 RAM-Bänke mit DDR4-Arbeitsspeicher und 2.400 MHz Taktrate belegen.

Der Supercomputer soll sich aus mehreren Hundert dieser Systeme zusammensetzen, die gleichzeitig über ein Omni-Path-Netzwerk untereinander kommunizieren können. Gemeinsam arbeiten sie mit bis zu einem Petaflops Geschwindigkeit bei einfacher Präzision. Zum Vergleich: Chinas Supercomputer Sunway Taihu Light kann etwa 93 Petaflops berechnen.

Schneller und kostengünstiger Produkte liefern

BASF will den Supercomputer größtenteils für die industrielle Chemie verwenden. Er soll nach Fertigstellung durch "Simulationen und Modellierung die Anwendung und Entwicklung komplexer Modellierungen und Simulationen ermöglichen", sagt Martin Brudermüller, stellvertretender Vorsitzender von BASF.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen legt mit der Maschine einen Fokus auf virtuelle Experimente und erhofft sich dadurch, schneller neue Produkte auf den Markt bringen zu können und dabei Kosten zu sparen. Ein Beispiel ist die Entwicklung neuer Verbundstoffe und Polymere für die Verwendung in der Industrie. Der Entwicklungsprozess verkürzt sich mit Hilfe des Supercomputers von Monaten auf Tage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon, Apple, Google
Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
Artikel
  1. .Net, Games, Displayport: Gute und kostenlose PC-Spiele bei Amazon Prime
    .Net, Games, Displayport
    Gute und kostenlose PC-Spiele bei Amazon Prime

    Sonst noch was? Was am 28. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Switch OLED + Metroid Dread 399€ • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /