Abo
  • Services:

Supercomputer: China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

Von Fujitsu designte ARMv8-CPUs für den japanischen Post-K-Supercomputer und ARM-Kerne für den chinesischen Tianhe-2: Teile Asiens wenden sich von US-amerikanischer Hardware ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Der aktuelle K-Computer
Der aktuelle K-Computer (Bild: Riken)

Auf der International Supercomputing Conference in Frankfurt haben das japanische Forschungsinstitut Rikagaku Kenkyujo (Riken) und die chinesische Universität für Verteidigungstechnologie (National University of Defense Technology, NUDT) über ihre Pläne gesprochen, in kommenden Supercomputer-Projekten keine US-amerikanischen Prozessoren mehr einzusetzen. Stattdessen sollen der Post-K- und der Tianhe-2-Supercomputer mit selbst entwickelten CPU-Kernen basierend auf der ARMv8-Architektur ausgerüstet werden.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das Riken untersteht dem Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie und hat Zugriff auf den K-Computer des Advanced Institute for Computational Science (AICS). Dabei handelt es um das derzeit weltweit fünftschnellste System und eines der wenigen, das auf Oracles Sparc-Technik setzt. Die verwendeten Sparc64-VIIIfx sind recht alt, statt der moderneren Sparc64-XIfx sollen noch neuere von Fujitsu entwickelte Chips genutzt werden.

Wie genau diese ARMv8-Kerne für High Performance Computing (HPC) aussehen, wird der britische Lizenzgeber im August 2016 auf der Hot Chips erläutern. Riken peilt für den Post-K eine Leistungssteigerung von Faktor 10 bis 50 verglichen mit dem K-Computer an, wenn mehrere oder eine große Anwendung auf dem System laufen. Laut AICS' Yutaka Ishikawa werden der neue Tofu3-Interconnect, Hybrid Memory Cubes sowie 3D-Xpoint-Speicher von Micron und ein leichter Multikernel namens McKernel verwendet.

Auch China rüstet auf ARM um

Interessant wäre dann da noch die Aussage von Professorin Yutong Lu der chinesischen National University of Defense Technology: Da der momentan zweitschnellste Supercomputer der Welt, der Tianhe-2, aufgrund einer Exportbeschränkung seitens der USA nicht mit Intel-Hardware aufgerüstet werden darf, müssen andere Optionen her. Laut Lu sind Zehntausende selbst entwickelte Shenwei-Chips wie im weltweit flottesten System namens Sunway Taihu Light geplant, hinzu kommen einige Zehntausende der ARM-basierten Mars-Prozessoren des chinesischen Herstellers Phytium.

So aufgerüstet soll der Tianhe-2 eine Leistung zwischen 200 und 300 Petaflops erreichen - das wäre in einer Liga mit den amerikanischen Projekten Summit (150 bis 300 Petaflops) und Aurora (180 bis 450 Petaflops).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Chihiros Reise ins Zauberland - Studio Ghibli Blu-Ray Collection 12,97€)
  2. (heute u. a. Sharkoon TG4 RGB Gehäuse 47,99€, Kingston 480-GB-SSD 54,90€)

Vielfalt 13. Jul 2016

Britische Lizenzgeber? So ganz unabhängig von den USA und Spionagefreunden geht es wohl...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /