Abo
  • IT-Karriere:

Supercomputer: Atomwissenschaftler bei Bitcoin-Mining erwischt

Je leistungsfähiger der Computer, desto mehr Bitcoins kann er erzeugen. Das haben sich russische Forscher gedacht und wollten auf dem Supercomputer einer Atomforschungsanlage die Kryptowährung generieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Bitcoin-Symbol: unerlaubte private Zwecke
Bitcoin-Symbol: unerlaubte private Zwecke (Bild: Stephane de Sakutine/AFP/Getty Images)

Wenn schon, dann richtig: Russische Sicherheitsbehörden haben mehrere Atomforscher festgenommen, weil sie einen Computer zum Bitcoin-Mining einsetzen wollten. Es war der Supercomputer einer Atomforschungsanlage.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, München
  2. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)

Die Forscher hätten unerlaubterweise versucht, einen Computer des Russischen Föderalen Nuklearzentrums (VNIIEF) in Sarow für private Zwecke zu nutzen, teilte das VNIIEF mit. Sie seien aber rechtzeitig entdeckt und gestoppt worden.

Der Computer bleibt offline

Der Supercomputer, auf dem die Wissenschaftler die Kryptowährung erzeugen wollten, ist aus Sicherheitsgründen nicht mit dem Internet verbunden. Als sie versuchten, ihn online zu bringen, fiel das den Sicherheitskräften der Anlage auf. Das VNIIEF hat nach eigenen Angaben Anzeige gegen die Mitarbeiter erstattet. Wieviele Mitarbeiter an der Aktion beteiligt waren, ist nicht bekannt.

Die Anlage in Sarow etwa 200 km südwestlich von Nischni Nowgorod ist geheim. Sarow war lange eine geschlossene Stadt, zu der nur wenige Zutritt hatten. Auch heute dürfen nur Berechtigte dorthin.

An der Atomforschungsanlage wurden die ersten sowjetischen Atombomben sowie die größte je zur Explosion gebrachte Wasserstoffbombe entwickelt. Für die Forschungsarbeit verfügt das VNIIEF über Computer mit einer Rechenkapazität von einem Petaflop. Je leistungsfähiger ein Computer ist, desto schneller lassen sich die Bitcoins generieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. (-87%) 4,99€
  3. 0,49€
  4. 3,99€

Eheran 12. Feb 2018

Und wieso sollte das so sein?

gamesartDE 12. Feb 2018

Vielleicht waren es auch Agenten die Spyware installieren wollten und sich beim erwischen...

Trollversteher 12. Feb 2018

Wie bei jedem Schneeballsystem... Aber da es hier eben auch um einen gigantischen...

r4m2| 12. Feb 2018

Die Atombombe soll der Abschreckung dienen, stimmt. Aber auch nur zum teil, den die Krim...

Herr Unterfahren 12. Feb 2018

Das hat mich an eine Anektdote aus meiner früheren Firma erinnert: Um die...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
    2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

      •  /