Abo
  • Services:

Superbook: Android-Laptop-Dock binnen einer Stunde finanziert

Das ging schnell: Das Laptop-Dock für Android-Smartphones Superbook konnte per Crowdfunding bereits innerhalb der ersten Stunde 300 Prozent des geforderten Finanzierungsbeitrages erzielen. Die Auslieferung soll im Januar 2017 beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Superbook mit angeschlossenem Smartphone
Das Superbook mit angeschlossenem Smartphone (Bild: Andromium)

Die Macher des Superbooks haben ihr Projekt auf Kickstarter finanzieren können. Das Laptop-Dock für Android-Smartphones erzielte am 21. Juli 2016 innerhalb von einer Stunde 300 Prozent des ursprünglich erhofften Unterstützungsbeitrags von 50.000 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Regiocom GmbH, Magdeburg

Am Morgen des 22. Juli 2016 kommt das Projekt bereits auf über 300.000 US-Dollar. Damit sind bereits zwei Stretch Goals erreicht, also zusätzliche Optionen bei der Realisierung des Superbooks.Dafür erhalten Nutzer, die ein anderes Tastatur-Layout als QWERTY benötigen, passende Aufkleber für die Tastatur des Laptop-Docks.

  • Das Superbook ist ein Laptop-Dock für Android-Smartphones. (Bild: Andromium)
  • Das Smartphone wird per USB-Kabel an das Superbook angeschlossen. (Bild: Andromium)
  • Anschließend lassen sich die Inhalte des Smartphones auf dem Superbook nutzen. (Bild: Andromium)
  • Das Superbook ist bereits per Crowdfunding finanziert. (Bild: Andromium)
Das Superbook ist ein Laptop-Dock für Android-Smartphones. (Bild: Andromium)

Das zweite, weitaus interessantere Stretch Goal ist ein zusätzlicher USB-Typ-A-Anschluss am Superbook. Erreicht das Projekt 500.000 US-Dollar, wollen die Macher die Akkulaufzeit von acht auf zehn Stunden erhöhen. In Anbetracht dessen, dass die Crowdfunding-Kampagne noch bis zum 20. August 2016 läuft, ist dieses Ziel sehr realistisch.

Das Smartphone als Notebook nutzen

Mit Superbook können Nutzer ihr Android-Smartphone als Notebook verwenden. Dafür wird esper USB-Kabel an das Laptop-Dock angeschlossen, die Inhalte werden daraufhin auf das Superbook gespiegelt. Die ersten Unterstützer sollen ihre Geräte im Januar 2017 bekommen.

Dabei können Nutzer eine optimierte Benutzeroberfläche verwenden, die sich an klassischen Desktop-Systemen orientiert. Um Inhalte des Smartphones auf dem Superbook darstellen zu können, müssen Nutzer dort eine App installieren. Diese ist bereits erhältlich und kann beispielsweise per Google Cast das Smartphone optimiert auf einen externen Monitor spiegeln.

Superbook ist nicht das erste Projekt des Startups Andromium. Anfang 2015 scheiterte das Unternehmen noch mit einer Docking-Station, die eine ähnliche Funktion wie das Superbook bieten sollte. In eine Laptop-Einheit mit Touchpad und Tastatur verpackt spricht das Projekt offenbar mehr Leute an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 5,99€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Endwickler 26. Jul 2016

Ja, die Ribbons sind scheiße und einige Einstellungen in der Hilfe zu plazieren ist ganz...

Endwickler 26. Jul 2016

Du musst es nicht transportieren. Ein Desktop mit Smartphonepower. Stelle an zwei Orten...

fuzzy 24. Jul 2016

Nach genauem Durchlesen der Kickstarter-Seite und Ausprobieren der App, habe ich jetzt...

AlexanderSchäfer 24. Jul 2016

Ist doch eine geniale Idee! Schade dass man da nicht mehr investieren kann.

ve2000 24. Jul 2016

und tonnenweise Potential nach oben entdeckt. Wirkt auf mich eher wie ein "Launcher", der...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


      BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
      BMW i3s im Test
      Teure Rennpappe à la Karbonara

      Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
      Ein Praxistest von Friedhelm Greis

      1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
      2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
      3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

        •  /