Abo
  • IT-Karriere:

Super Mario Maker 2: Nintendos mysteriöser Zwist mit einem Baumeister

Ausgerechnet die erfolgreichen und beliebten Levels von einem besonders engagierten Fan löscht Nintendo in den USA, er steht ebenso wie die Community vor einem Rätsel. Am Pseudonym GrandPooBear liegt es angeblich nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Super Mario Maker 2
Artwork von Super Mario Maker 2 (Bild: Nintendo)

Mit nicht nachvollziehbaren Löschungen bringt Nintendo derzeit die eigene Community und viele Streamer gegen sich auf. Grund: Das Unternehmen löscht immer wieder ausgerechnet die ebenso erfolgreichen wie hochgelobten Levels von GrandPooBear für Super Mario Maker 2. GrandPooBear entwirft seit Jahren immer wieder neue Spielabschnitte, erst für Super Mario Maker und nun für den zweiten Teil.

Stellenmarkt
  1. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Gerade erst hat Nintendo einen besonders herausfordernden Level mit geringer Schwerkraft aus dem Angebot entfernt. Dabei galt Low Gravity als gelungen, er wurde stark nachgefragt - allein die Streams auf seiner Basis haben mehrere Hunderttausend Abrufe erreicht. Von den ebenfalls sehr erfolgreichen Levels für das erste Super Mario Maker hat Nintendo mittlerweile alle gelöscht.

Warum Nintendo Low Gravity gelöscht hat, ist völlig unklar. Relativ naheliegend erscheint der Verdacht, dass es am Pseudonym liegt: "Poo" ist so etwas wie ein verniedlichendes Wort für "Kacke". Allerdings habe Nintendo ihm mehrfach gesagt, dass das nicht der Grund sei. Außerdem tauche das Wort vereinzelt sogar in Spielen von Nintendo auf, schreibt GrandPooBear auf Twitter.

Einen anderen Grund hat Nintendo nicht genannt, sondern Low Gravity einfach entfernt und dann in einer kurzen automatisierten Mitteilung geschrieben, dass die Entscheidung "final" sei. Die Löschungen könnten auch daran liegen, dass GrandPooBear in seinem Streams gelegentlich Themen wie das Hacken von ROMs streift, schreibt das Magazin Polygon. Warum dann aber Levels - die ausdrücklich nicht gegen Vorgaben des Herstellers verstoßen - gelöscht werden, lässt sich kaum erklären.

Auf Twitter äußert sich GrandPooBear recht verzweifelt. Er als Fan von Nintendo würde alles tun, um mögliche Probleme aus der Welt zu schaffen, schreibt er. Aber dazu müsste sich das Unternehmen entsprechend äußern. Derzeit habe er schlicht das Gefühl, dass sie ihn "einfach hassen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)
  2. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  3. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  4. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)

wupme 20. Jul 2019 / Themenstart

Auch da kann man filtern du scheinst nur nicht im Stande zu sein mit der simplen...

sme (Golem.de) 19. Jul 2019 / Themenstart

Hallo, dass die Werbung manchmal zu langsam lädt, stimmt. Wir versuchen hier zu...

nachgefragt 19. Jul 2019 / Themenstart

Bis ich gesehen habe, dass Nintendo wenigstens eine Familienmitgliedschaft anbietet war...

nachgefragt 19. Jul 2019 / Themenstart

Der Aktienkurs von Nintedo hat sich seit Release der Switch verdreifacht. Nach deiner...

Astorek 18. Jul 2019 / Themenstart

Richtige Antwort, falsche Begründung: Natürlich überwiegt der Schrott (bei Millionen an...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

    •  /