Abo
  • IT-Karriere:

Super Flower Leadex Platinum: Erstes 2.000-Watt-Netzteil lastet halbe Steckdose aus

Satte 2 Kilowatt für Übertakter und absolute High-End-Systeme: Super Flowers Netzteil Leadex Platinum richtet sich an eine kleine Zielgruppe, liefert wahnwitzige 167 Ampere und ist keine Vaporware.

Artikel veröffentlicht am ,
Leadex Platinum
Leadex Platinum (Bild: Super Flower)

Super Flower hat das Leadex Platinum vorgestellt, das erste regulär in Deutschland erhältliche Netzteil mit 2.000 Watt Nennleistung und 80-Plus-Platinum-Zertifizierung. Das Leadex Platinum hat Super Flower in Zusammenarbeit mit dem bekannten britischen Übertakter Ian "8Pack" Parry entwickelt, der Fokus liegt daher auf extrem stabilen Spannungen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Das Leadex Platinum ruft 167 Ampere über die 12-Volt-Leitung ab. Aus dieser beziehen Grafikkarten und Prozessoren den Hauptanteil ihrer elektrischen Energie, weitere 120 Watt stehen für Festplatten oder SSDs zur Verfügung. Das Netzteil arbeitet nur im 230-Volt-Netz, eine handelsübliche, mit 16 Ampere gesicherte Steckdose liefert hier 3.680 Watt.

Die 80-Plus-Platinum-Zertifizierung fordert bei 230 Volt eine Effizienz von 91 Prozent bei voller Auslastung, 94 Prozent bei halber Auslastung und 90 Prozent bei 20 Prozent Auslastung. Super Flower liegt laut eigenen Angaben leicht oberhalb dieser Mindestwerte.

Damit die bis zu 2.000 Watt des Leadex Platinum überhaupt genutzt werden können, legt Super Flower dem vollmodularen und mit 150 x 86 x 220 mm riesigen Netzteil Unmengen an Kabeln bei: Gleich neun Stränge sind mit einem 6+2-Pin-Stecker für Grafikkarten ausgestattet.

Das reicht theoretisch für die gleiche Anzahl an Pixelbeschleunigern mit je 375 Watt, so viel Leistung liefert aber selbst das Leadex Platinum nicht.

  • Leadex Platinum (Bild: Super Flower)
  • Leadex Platinum (Bild: Super Flower)
  • Leadex Platinum (Bild: Super Flower)
  • Leadex Platinum (Bild: Super Flower)
Leadex Platinum (Bild: Super Flower)

Das Super Flower Leadex Platinum ist mit einem 140-mm-Lüfter ausgestattet und bietet einen Kurzschlussschutz (SCP), einen Überspannungsschutz (OVP), einen Unterspannungsschutz (UVP) sowie einen Überlastschutz (OPP) - ein Überhitzungsschutz (OTP) fehlt zielgruppenbedingt.

Das 2-kW-Netzteil kostet bei Caseking 370 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,99€
  3. 44,99€
  4. 4,16€

plutoniumsulfat 03. Feb 2015

Dafür dürfte das doch noch etwas zu teuer sein.

M.P. 03. Feb 2015

Ein anderer Aspekt ist die Lebensdauer des Netzteiles: Bei Minimallast sind einige...

HiddenX 03. Feb 2015

Naja, was anderes steht ja nun auch nicht im Artikel. Da steht eine mit 16A abgesicherte...

User_x 03. Feb 2015

uiii... eine wohnung in einer wohnung... ist der aber groooß...

tbxi 02. Feb 2015

Um 167 A über 12 V abzurufen, müsste auch die Leitung nicht unerheblich dick sein...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /