Abo
  • IT-Karriere:

Super Bowl 2018: Amazon verhindert Alexa-Fehlbedienung wohl mit Frequenztrick

Ein aufwendiger Werbespot für Alexa hat Amazon vor ein Problem gestellt: ungewollt ausgeführte Sprachbefehle. Nun ist bekanntgeworden, wie die Fehlsteuerung vermutlich verhindert wird. Nebenbei hat der Hersteller offenbar ein Echo-Headset vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Schauspieler Anthony Hopkins mit Echo-Headset
Schauspieler Anthony Hopkins mit Echo-Headset (Bild: Amazon)

Mit dem Schauspieler Anthony Hopkins, dem Fernsehkoch Gordon Ramsay und mit Firmenchef Jeff Bezos stellt Amazon in einem eigens für den Super Bowl 2018 produzierten Werbespot offenbar ein neues Echo-Headset vor. Bislang wurde der Kopfhörer mit Mikrofon nicht offiziell angekündigt, aber Hinweise auf ein solches Gerät gibt es schon länger. Bereits 2016 hatte das Unternehmen ein Patent für die Hardware zugesprochen bekommen, die unter anderem mit Geräuschunterdrückung ausgestattet ist.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Eine besonders Form der Geräuschunterdrückung kommt allerdings auch in dem Werbespot selbst zum Einsatz. Nach Informationen von The Verge mit Bezug auf ein Posting auf Reddit unterdrückt der Spot absichtlich die Frequenzen zwischen 3.000 und 6.000 Hz. Daran sollen die bei den Zuschauern zu Hause in Reichweite des Fernsehgeräts aufgestellten Echo-Geräte erkennen, dass sie trotz des mehrfach vorkommenden Stichwortes "Alexa" gerade nicht gemeint sind.

Amazon hat zwar bestätigt, dass Maßnahmen gegen die ungewollte Aktivierung von Echo-Hardware ergriffen wurden. Ob tatsächlich die Begrenzung des verwendeten Frequenzbereichs zum Einsatz kommt, ist nicht offiziell bestätigt.

Mit Spracherkennung tricksen

In der Vergangenheit hatte es tatsächlich mehrfach Ärger gegeben, weil in Fernsehsendungen oder in der Werbung ungewollt oder gewollt entsprechende Wörter vorkamen. Legendär ist ein Spot von Burgerking, durch den die Spracherkennung von Google zum Vorlesen eines Rezepts für Burger animiert wurde. In anderen Fällen wurden ungewollt Massenbestellungen aufgegeben.

Der Echo-Werbespot von Amazon ist seit einigen Tagen im Internet zu finden. Die Hauptausstrahlung erfolgt bei der Übertragung des Super Bowl 2018, also beim Endspiel der aktuellen Saison der National Football League (NFL) im American Football, die hierzulande in der Nacht zum 5. Februar 2018 zu sehen sein wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Phantom 06. Feb 2018

Es können ja noch weitere Frequenzen sein auf die das Gerät nicht reagiert. Offiziell...

Enyaw 05. Feb 2018

Vielleicht meinst du sowas https://www.heise.de/newsticker/meldung/Unhoerbare...

developwork 05. Feb 2018

Nebenbei hat Amazon wohl auch ein Headset vorgestellt. Leute, das war ein...

win.ini 05. Feb 2018

So schwer scheint das nicht zu sein: https://www.golem.de/news/neuronale-netze-ki...

xover 05. Feb 2018

Gestern wurde im übrigen auch die deutsche Version der South Park-Folge mit Alexa...


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /