Abo
  • Services:

Super Bowl 2018: Amazon verhindert Alexa-Fehlbedienung wohl mit Frequenztrick

Ein aufwendiger Werbespot für Alexa hat Amazon vor ein Problem gestellt: ungewollt ausgeführte Sprachbefehle. Nun ist bekanntgeworden, wie die Fehlsteuerung vermutlich verhindert wird. Nebenbei hat der Hersteller offenbar ein Echo-Headset vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Schauspieler Anthony Hopkins mit Echo-Headset
Schauspieler Anthony Hopkins mit Echo-Headset (Bild: Amazon)

Mit dem Schauspieler Anthony Hopkins, dem Fernsehkoch Gordon Ramsay und mit Firmenchef Jeff Bezos stellt Amazon in einem eigens für den Super Bowl 2018 produzierten Werbespot offenbar ein neues Echo-Headset vor. Bislang wurde der Kopfhörer mit Mikrofon nicht offiziell angekündigt, aber Hinweise auf ein solches Gerät gibt es schon länger. Bereits 2016 hatte das Unternehmen ein Patent für die Hardware zugesprochen bekommen, die unter anderem mit Geräuschunterdrückung ausgestattet ist.

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Eine besonders Form der Geräuschunterdrückung kommt allerdings auch in dem Werbespot selbst zum Einsatz. Nach Informationen von The Verge mit Bezug auf ein Posting auf Reddit unterdrückt der Spot absichtlich die Frequenzen zwischen 3.000 und 6.000 Hz. Daran sollen die bei den Zuschauern zu Hause in Reichweite des Fernsehgeräts aufgestellten Echo-Geräte erkennen, dass sie trotz des mehrfach vorkommenden Stichwortes "Alexa" gerade nicht gemeint sind.

Amazon hat zwar bestätigt, dass Maßnahmen gegen die ungewollte Aktivierung von Echo-Hardware ergriffen wurden. Ob tatsächlich die Begrenzung des verwendeten Frequenzbereichs zum Einsatz kommt, ist nicht offiziell bestätigt.

Mit Spracherkennung tricksen

In der Vergangenheit hatte es tatsächlich mehrfach Ärger gegeben, weil in Fernsehsendungen oder in der Werbung ungewollt oder gewollt entsprechende Wörter vorkamen. Legendär ist ein Spot von Burgerking, durch den die Spracherkennung von Google zum Vorlesen eines Rezepts für Burger animiert wurde. In anderen Fällen wurden ungewollt Massenbestellungen aufgegeben.

Der Echo-Werbespot von Amazon ist seit einigen Tagen im Internet zu finden. Die Hauptausstrahlung erfolgt bei der Übertragung des Super Bowl 2018, also beim Endspiel der aktuellen Saison der National Football League (NFL) im American Football, die hierzulande in der Nacht zum 5. Februar 2018 zu sehen sein wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Phantom 06. Feb 2018

Es können ja noch weitere Frequenzen sein auf die das Gerät nicht reagiert. Offiziell...

Enyaw 05. Feb 2018

Vielleicht meinst du sowas https://www.heise.de/newsticker/meldung/Unhoerbare...

developwork 05. Feb 2018

Nebenbei hat Amazon wohl auch ein Headset vorgestellt. Leute, das war ein...

win.ini 05. Feb 2018

So schwer scheint das nicht zu sein: https://www.golem.de/news/neuronale-netze-ki...

xover 05. Feb 2018

Gestern wurde im übrigen auch die deutsche Version der South Park-Folge mit Alexa...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /