Abo
  • Services:

Sunswift: Solarauto fährt mit 3,25 kWh 100 km weit

Ein Team der University of New South Wales in Australien ist mit seinem solarbetriebenen Fahrzeug rund 4.100 km gefahren und hat dabei nur rund 3,25 kWh pro 100 km benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarauto Violet
Solarauto Violet (Bild: Team Sunswift)

Studenten der University of New South Wales haben Australien von Perth nach Sydney mit einem Elektroauto durchquert, das sich mit Solarzellen unterwegs aufladen kann. Dies berichtet Electrek.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. RI-Solution GmbH, Auerbach

Das solarbetriebene Auto, das vom Team Violet genannt wird, fuhr die 4.100 km lange Strecke in 6 Tagen. Der Akku des Autos ist nur für 20 kWh ausgelegt. Das Team lud das Fahrzeug ausschließlich mit Solarstrom. Der Antrieb erfolgt über zwei Nabenmotoren an den Hinterrädern, die das Auto auf maximal 140 km/h beschleunigen.

Violet ist eine Limousine mit vier Türen sowie einem Kofferraum vorn und einem hinten im Heck. Auch Parksensoren und eine Rückfahrkamera gibt es - aber keine Heckscheibe, weil der Platz für Solarzellen genutzt wurde. Das Fahrzeug wiegt nur 360 kg und ist mit 318 monokristallinen Photovoltaikzellen ausgerüstet. Die Zellen sollen einen Wirkungsgrad von rund 22 Prozent aufweisen.

Die Studenten des Sunswift-Teams bauten das solarbetriebene Elektroauto, um den bisherigen Rekord von 5,5 kWh/100 km zu brechen. Mit nur 3,25 kWh pro 100 km erreichten sie ihr Ziel problemlos.

Laut Create Digital gehörten zu den Hindernissen auf der Reise ein Akkubrand und ein Ausfall der Hinterradaufhängung. Violet ist das Fahrzeug der sechsten Generation, das von dem Studententeam gebaut wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 59,99€
  3. 99,00€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700 + The Division 2 219,90€)

SpaceReptile 20. Dez 2018

ich war von der annahme das die hersteller lieber einen motor in jedes rad einbauen. das...

froschgesicht 19. Dez 2018

Da hast aber ein paar Kleinigkeiten übersehen. Die Reißlänge von einigen Hölzern liegt...

seebra 19. Dez 2018

Nachdem dein Pedelec ein Gleichstrommotor antreibt wurde es mich bei der kompakten...

matok 18. Dez 2018

Nutzloser Rekord? Was für ein Quatsch. Es wurde eine neue Bestleistung aufgestellt...

flogol 18. Dez 2018

Ich denke, bei 30 km/h und einem Fahrer und ohne Transportgut wäre das ein relativ...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /