• IT-Karriere:
  • Services:

Sunrise und Salt: Mobilfunkbetreiber bauen selbst Glasfaser aus

Swiss Open Fiber will 1,5 der 5 Millionen anschließbaren Haushalte in der Schweiz mit FTTH versorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sunrise-Shop in der Schweiz
Sunrise-Shop in der Schweiz (Bild: Sunrise)

Die beiden Mobilfunkbetreiber Sunrise und Salt gründen das Gemeinschaftsunternehmen Swiss Open Fiber. Das gaben die beiden Schweizer Unternehmen am 19. Mai 2020 bekannt. In den nächsten fünf bis sieben Jahren sollen bis zu 3 Milliarden Franken (2,8 Milliarden Euro) investiert werden, um 1,5 Millionen Haushalte mit Glasfaser zu erschließen. Der Beginn des Ausbaus ist für das vierte Quartal des laufenden Jahres geplant.

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Laut Angaben der Partner sind von den 5 Millionen anschließbaren Haushalte in der Schweiz weniger als die Hälfte mit FTTH versorgt.

Der zweitgrößte Schweizer Telekommunikationsbetreiber Sunrise baut bereits massiv 5G aus. Größter Aktionär von Sunrise ist mit 24,5 Prozent die deutsche Freenet.

Der Schweizer Mobilfunkbetreiber Salt (Orange) gehörte einst zu France Telecom und ist jetzt im Besitz des französischen Unternehmers Xavier Niel, der auch die Mehrheit an Monaco Telecom hält. Seit März 2018 bietet Salt Haushalten auch Glasfaseranschlüsse (FTTH) an.

Swiss Open Fiber will offenes Netz anbieten

Swiss Open Fiber, ein Joint Venture, wird von Salt und Sunrise gegründet und soll bei gleichen Aktienteilen mit einem künftigen Kapitalpartner gehalten werden.

Dabei sollen jene Gebiete in der Schweiz unterstützt werden, die nicht ausreichend mit Breitbandtechnologie versorgt sind, um so die Digitalisierung auch in nichtstädtischen Gebieten voranzutreiben. Während Salt und Sunrise als Hauptmieter der Plattform auftreten werden, soll die Infrastruktur weiteren Anbietern zur Verfügung stehen.

Marc Furrer, ehemaliger Präsident der Eidgenössischen Kommunikationskommission, wird Verwaltungsratspräsident von Swiss Open Fiber. Der Aufbau wird von Swiss Fibre Net unterstützt, ein Gemeinschaftsunternehmen von Energieversorgern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo IdeaPad 5 14 Zoll Full HD Slim Notebook für 619€, Honor MagicBook 14 14 Zoll Full...
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Vengeance RGB Pro DDR4-3600 32GB Kit für 129,90€, Gigabyte M27Q 27-Zoll-IPS WQHD 170Hz...

RC-2224 20. Mai 2020

Dafür bekommt man bei allen grossen den Bridge-Modus. Zudem sich nicht um die HF...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /