Abo
  • Services:

Sunrise: GSM-Abschaltung im kommenden Jahr

In der Schweiz kommt das Ende des GSM-Netzes früh. Sunrise fährt GSM, GPRS und EDGE Ende 2018 herunter, zuvor war von Ende 2017 die Rede.

Artikel veröffentlicht am ,
Sunrise-Chef Olaf Swantee
Sunrise-Chef Olaf Swantee (Bild: Sunrise)

Sunrise wird sein GSM-Netz im kommenden Jahr abschalten. Das gab der zweitgrößte Schweizer Mobilfunk- und Festnetzbetreiber bekannt. Die "veraltete 2G-Technologie (GSM/GPRS/EDGE) wird bereits per Ende 2018 abgeschaltet", erklärte Sunrise. Den 2G-Kunden sollen Tauschangebote gemacht werden. Im Vergleich zu Deutschland kommt die Abschaltung früh.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Janoschka Deutschland GmbH, Kippenheim

Wenn Betreiber mehr Frequenzen für LTE nutzen, sind erheblich höhere Datenübertragungsraten erreichbar. Mit LTE Advanced+ sind mehr als 1 GBit/s möglich. Mit den "zusätzlich geplanten Bandbreiten" werde "der Ausbau mit 4G und 4G+ forciert", sagte Sunrise-Chef Olaf Swantee. Sunrise habe sein 4G-Mobilnetz vorwiegend im tieferen Funkspektrum aufgebaut.

Zuvor hatte das Onlinemagazin Mobile World Live vom Branchenverband GSM Association unter Berufung auf Swantee berichtet, dass Sunrise bereits ab Ende 2017 keine GSM-Geräte mehr unterstützen würde. Marktführer Swisscom hat den Schritt erst für Ende 2020 angesetzt.

Sunrise: Rund 9 Prozent laufen noch über GSM

Laut Angaben von GSMA Intelligence (GSMAi) liefen im ersten Quartal 2017 noch 8,6 Prozent der Verbindungen bei Sunrise über das alte 2G-Netzwerk.

Sunrise folgt beim Abschalten der 2G-Netze anderen Betreibern: Australiens größter Telekommunikationskonzern Telstra hatte Ende vergangenen Jahres sein 2G heruntergefahren, die Konkurrenten Optus und Vodafone folgten im April und September 2017. Singapurs Betreiber Singtel, Starhub und M1 haben ihre 2G-Netze schon in diesem Jahr abgeschaltet. In den USA unternahm AT&T zur Jahreswende 2016/2017 den Schritt: Die Mindestvoraussetzungen für den Betrieb im AT&T-Netz lagen damit bei einem 3G-Telefon mit 850/1.900-MHz-Band-Unterstützung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)

Dakkaron 14. Nov 2017

Der Hauptunterschied zwischen 2G/3G und 4G ist, dass 2G und 3G einen Packet-Switched...

Fenster 26. Jun 2017

Hallo eight, Das Verb leitet sich zwar direkt von Nomen ab, allerdings ist die...

FreiGeistler 23. Jun 2017

Muss man das verstehen? Gerafe Schweizer gelten doch als überpünktlich.

M.P. 22. Jun 2017

Naja, wenn man mit dem Stichtag der Abschaltung der GSM-Basisstationen auf gleicher...

Silent_GSG9 22. Jun 2017

So ein Quark. Natürlich sind mittlerweile auch Gespräche über LTE möglich (VoLTE). Das...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

    •  /