Abo
  • Services:

Sunfleet: Volvo plant globales Carsharing

Volvo meint es ernst mit dem Carsharing und will mit Sunfleet ein globales Netzwerk aufbauen, dessen Mitglieder in vielen Ländern Autos online kurzfristig buchen und nutzen können. Andere Autohersteller sind schon weiter. Der Volvo-Chef will damit auf das veränderte Nutzungsverhalten reagieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo will Carsharing internationalisieren.
Volvo will Carsharing internationalisieren. (Bild: Volvo)

Der schwedische Autohersteller Volvo will einen internationalen Carsharing-Dienst aufbauen, der auf dem schwedischen Sunfleet basiert. Nach einem Bericht von Techcrunch sollen die Fahrzeuge über eine Website reserviert und vor Ort mittels App geöffnet werden können. Der Nutzer kann ein Auto für ein oder zwei Tage buchen oder einen Laufzeitvertrag mit einer monatlichen Gebühr abschließen. Nach Angaben von Volvo sollen aber auch andere Mietmöglichkeiten dazukommen.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Berlin, Dreieich
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Volvo-Chef Håkan Samuelsson teilte mit, dass er zwar nicht an ein Ende von Privatbesitz von Autos glaubt, doch Autohersteller müssten sich darauf einstellen, dass der Wunsch nach einem eigenen Auto abnimmt und andere Ideen gefragt sind. Im Heimatmarkt könne man auf ein funktionierendes und profitables Konzept zurückgreifen, das nun globalisiert wird. Was das Carsharing bei Volvo kosten wird und ob der Dienst auch nach Deutschland kommen wird, ist bisher nicht bekannt.

Andere Autohersteller haben bereits Carsharing-Dienste entwickelt. General Motors betreibt Maven, das es auch von Opel gibt.

BMW und Daimler haben ebenfalls Dienste dieser Art gegründet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Geistesgegenwart 16. Jan 2017

Naja das Fahrgefühl eines Autos ist auch enorm wichtig. Beispiel gibts hier im...

hildemythen 16. Jan 2017

"Am 28. Januar 1999 einigten sich Volvo und Ford über den Kauf der Volvo Car Corporation...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /