Sundar Pichai: Google-Chef hält Angestellte zu mehr Effizienz an

In einem Meeting für alle Google-Angestellten betont Sundar Pichai die Effizienz - Kündigungen soll es nicht geben, ausgeschlossen werden sie aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Chef Sundar Pichai
Google-Chef Sundar Pichai (Bild: Mateusz Wlodarczyk via Reuters Connect)

Der Google-Chef Sundar Pichai hat in einem Meeting für alle Google-Angestellten erklärt, dass das Unternehmen angesichts der zu erwartenden weltweiten wirtschaftlichen Situation effizienter werden müsse. Das berichtet CNBC unter Berufung auf Teilnehmer und entsprechende Unterlagen.

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst*in
    Sport-Thieme, Grasleben (Remote möglich)
  2. Backend Developer* (m/w/d)
    EDAG Engineering GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Pichai bat die über 170.000 Mitarbeiter, in sogenannten "Simplicity Sprints" neue Ideen zu entwickeln. In der Softwareentwicklung bezeichnen Sprints kurze Zeiträume, in denen intensiv an bestimmten Problemen gearbeitet wird. In diesen Sprints sollen Pichai zufolge "schneller bessere Ergebnisse" erzielt werden.

Pichai sieht die aktuelle Effizienz Googles angesichts der Gesamtzahl an Angestellten als nicht ausreichend an. Google hat momentan weltweit über 170.000 Mitarbeiter. Angesichts der wirtschaftlichen Situation und der noch zu erwartenden Folgen müsse eine Unternehmenskultur geschaffen werden, die mehr auf die eigenen Produkte und die Kunden fokussiert sei.

Google will weniger neue Mitarbeiter einstellen

Google hatte vor kurzem bereits angekündigt, seinen Rekrutierungsprozess zu verlangsamen. Von Entlassungen hat das Unternehmen bislang nicht gesprochen. Die Frage kam allerdings auch während des Meetings auf, sie war die von den Mitarbeitern am häufigsten gestellte.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Googles Human-Resources-Managerin Fiona Cicconi erklärte, dass Google zum jetzigen Zeitpunkt keine Pläne für Entlassungen habe. Gleichzeitig schloss die Managerin künftige Entlassungen aber nicht aus. Google wolle in kritischen Bereichen weiterhin einstellen; Cicconi betonte zudem, dass 2022 das Jahr sei, in dem Google die meisten Mitarbeiter in der Unternehmensgeschichte eingestellt habe.

Die jüngst präsentierten Quartalszahlen von Google sind nicht so schlecht ausgefallen, wie von manchen erwartet. Die Ergebnisse des Such- und Werbeanzeigengeschäfts haben sogar die Erwartungen der Experten übertroffen, während die Einnahmen von Youtube und dem Cloud-Computing-Bereich unter den Erwartungen lagen. Googles Umsatz lag im zweiten Quartal 2022 bei 69,69 Milliarden US-Dollar, was 13 Prozent mehr sind als im zweiten Quartal 2021.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /