Abo
  • Services:
Anzeige
Neuer starker Mann bei Google: Sundar Pichai
Neuer starker Mann bei Google: Sundar Pichai (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Sundar Pichai: Android-Chef bekommt deutlich mehr Macht

Neuer starker Mann bei Google: Sundar Pichai
Neuer starker Mann bei Google: Sundar Pichai (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google-Chef Larry Page hat dem aktuellen Android-Chef deutlich mehr Macht gegeben. Sundar Pichai wird künftig sechs weitere Bereiche beaufsichtigen. Damit will sich Google besser für die Zukunft wappnen.

Anzeige

Sundar Pichai werde künftig sechs weiteren Bereichen bei Google vorstehen, berichtet Recode mit Verweis auf ein internes Memo an die Google-Mitarbeiter. Die neuen Aufgaben hat Google-Chef Larry Page erteilt. Page will das Unternehmen damit besser gegen die Wettbewerber stärken.

Pichai wird Chef von neun Google-Abteilungen

Sundar Pichai ist bereits für die drei Abteilungen Chrome, Google Apps und Android verantwortlich. Zu den sechs weiteren Bereichen, die er leiten wird, zählen Forschung und Entwicklung, die Google-Suche, Google Maps, Google+ sowie Werbung und Infrastruktur. Vor 1,5 Jahren übernahm Pichai den Bereich Android von Andy Rubin, der sich bei Google fortan um Roboterforschung kümmert.

Die entsprechenden Bereichsleiter berichten künftig nicht mehr an Page, sondern direkt an Pichai, der im Gegenzug weiterhin Page untersteht und aus den neun Produkt-Abteilungen Bericht erstattet. Die Macht von Pichai wächst damit, Recode nennt ihn sogar einen Produkt-Zaren. Allerdings soll Pichai wohl keinen neuen Job-Titel erhalten.

Google-Chef will ein innovatives Unternehmen erhalten

Mit dem Schritt wolle der Google-Chef erreichen, dass das Unternehmen weiterhin innovativ bleibt. Page sorge sich, dass Google weniger innovativ werden und das Unternehmen seine marktführenden Positionen verlieren könnte.

Page soll in Besprechungen verkündet haben, sich stärker um das große Ganze bei Google kümmern zu wollen. Daher habe er die Leitung verschiedener Produktbereiche an Pichai übertragen. Einige Prestige-Projekte wie Google X bleiben weiter unter der Leitung von Page.

Von den Zentralisierungsbemühungen wurde der Bereich Youtube ausgenommen, der weiterhin von Susan Wojcicki geleitet wird, die auch künftig an Page berichtet.


eye home zur Startseite
3dgamer 27. Okt 2014

Hm, also irgendwie ist mir das zu viel Innovation was ich bei Google so sehe. Oder...

Anonymer Nutzer 27. Okt 2014

Gibt es da irgendwelche belastbaren Fakten zu?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT Services mpsna GmbH, Herten
  2. ARRK ENGINEERING, München
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. Robert Bosch GmbH, Plochingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Security Nest stellt komplette Alarmanlage vor
  2. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  3. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Re: Ich denke es gibt

    FreierLukas | 00:58

  2. Hihi @ AfD'ler

    Analysator | 00:55

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 00:40

  4. Re: Wir verkaufen die Kühe um den Kuhstall zu...

    Dietbert | 00:37

  5. Re: Jamaika wird nicht halten

    Svenson0711 | 00:33


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel