Abo
  • Services:

Die Zukunft der Fliegerei ist elektrisch

Statt einen reinen Elektroflieger zu bauen, will Airbus ein Verkehrsflugzeug mit Hybridantrieb entwickeln. Für Bye war die Entscheidung keine Überraschung: Airbus sei ein Hersteller von Verkehrsflugzeugen. Ein Regionaljet mit Hybridantrieb passe besser ins Portfolio als ein elektrisches Trainingsflugzeug.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Bye ist überzeugt, dass die Zukunft der Fliegerei elektrisch sein werde. Den Anfang werden kleine Ausbildungsflugzeuge machen wie der Sun Flyer 2 oder der viersitzige Sun Flyer 4, den Bye Aerospace plant. Dann würden die Flugzeuge größer - mit sechs oder acht Sitzen. Größere Flugzeuge werden seiner Ansicht nach in 15 bis 20 Jahren verfügbar sein.

  • Sny Flyer 2 ist ein zweisitziges Flugzeug mit Elektroantrieb. (Foto: Bye Aerospace)
  • Es soll vor allem als Trainingsflugzeug eingesetzt werden. (Foto: Bye Aerospace)
  • Da der Motor kleiner ist als ein Verbrennungsmotor, fällt die Nase kleiner aus. (Foto: Bye Aerospace)
  • Das Flugzeug wird derzeit von der US-Luftaufsicht zertifiziert. (Foto: Bye Aerospace)
  • Der Sun Flyer 2 soll in zwei bis Jahren auf den Markt kommen. (Foto: Bye Aerospace)
Der Sun Flyer 2 soll in zwei bis Jahren auf den Markt kommen. (Foto: Bye Aerospace)

Der Sun Flyer soll in etwa zwei bis drei Jahren auf den Markt kommen, sobald die US-Luftaufsichtsbehörde, die Federal Aviation Assocation (FAA), das Flugzeug zertifiziert hat. Der Prozess hat vor kurzem begonnen. Da die Richtlinien der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (European Aviation Safety Agency, Easa) ähnlich sind, wird es nach der US-Zertifizierung auch bald in Europa zugelassen werden und erhältlich sein. Der Sun Flyer 2 wird laut Bye knapp 250.000 US-Dollar kosten.

 Akku statt Brennstoffzelle
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

eMvO 11. Okt 2017

Die Aussage wage ich doch mal sehr zu bezweifeln. Wenn man Flughöhe per Rekuperation...

Ach 09. Okt 2017

Eine große Frage bei solchen Betrachtungen ist die Menge, bzw. der Zeitraum, den der...

Forkbombe 09. Okt 2017

Ist die gewöhnliche "Cruise"-Drehzahl nicht ohnehin nur 2300?

GeorgeBye 09. Okt 2017

This is a great report regarding the progress of the electric aircraft program and our...

BasAn 08. Okt 2017

Nicht nur bei e-Flugzeugen finde ich kaum ein Video bei dem man sich selbst ein Bild von...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /