Summit E15: MSIs Einstieg in den Business-Markt verwendet Nvidia-GPU

Das Summit E15 soll ein Notebook für Geschäftskunden sein. Mit Tiger-Lake-CPU und GTX 1650 Ti ist es zumindest performant.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Summit E15 richtet sich an Business-Kunden.
Das Summit E15 richtet sich an Business-Kunden. (Bild: MSI)

MSI ist zwar nicht für Business-Notebooks bekannt, hat nun aber die Summit-Reihe und das dazugehörige Vorzeigegerät Summit E15 vorgestellt. Außerdem gibt es mit dem Prestige 14 Evo eine farbenfrohere und kompaktere Version. Beide Geräte werden mit Intels Tiger-Lake-Prozessoren ausgestattet, die kürzlich bei der IFA 2020 präsentiert wurden.

Stellenmarkt
  1. IT Manager*in (m/w/d) strategisches Providermanagement
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Referent (m/w/d) HR-Systeme und Prozesse
    WITRON Gruppe, Parkstein
Detailsuche

Das Summit E15 verwendet einen i7-1185G7. Diese CPU setzt auf vier Kerne und Hyper Threading. Das Powerbudget liegt zwischen 12 und 28 Watt, der maximale Kerntakt bei 3 GHz. Das Display des E15 ist 15,6 Zoll groß, hat einen Touchscreen und Full-HD-Auflösung. Alternativ wird es ein 4K-Panel ohne Touch geben. Standardmäßig sind zudem 16 GByte DDR4-RAM verbaut. Dazu kommen zwei M.2-Slots für NVMe-SSDs. Einer davon ist mit vier Lanes PCIe Gen4 angebunden. Der Standard wird von Tiger Lake unterstützt, nachdem er einige Zeit lang AMD-Geräten vorbehalten war.

Dedizierte GPU

Für Business-Kunden könnte Folgendes interessant sein: Das Summit E15 und Prestige 14 Evo unterstützen TPM 2.0 und haben einen Fingerabdrucksensor mit FIDO-2-Unterstützung. Der Fokus auf den Geschäftskundenbereich hält MSI nicht davon ab, eine dedizierte GPU in das Notebook einzubauen. Das Summit E15 nutzt eine Geforce GTX 1650 Ti. Am Chassis sind zudem zwei Thunderbolt-4-Ports, zwei USB-3A-.2-Gen-2-Buchsen, ein Micro-SD-Kartenleser und HDMI 2.0b vorhanden. Der Akku des E15 ist mit 82 Wattstunden recht groß gehalten.

  • MSI Summit E15 (Bild: MSI)
  • MSI Summit E15 (Bild: MSI)
  • MSI Prestige 14 Evo (Bild: MSI)
  • MSI Summit E15 (Bild: MSI)
  • MSI Summit E15 (Bild: MSI)
  • MSI Prestige 14 Evo (Bild: MSI)
MSI Summit E15 (Bild: MSI)

Das Prestige 14 Evo verwendet keine dedizierte GPU und setzt stattdessen allein auf die Iris-XE-iGPU des Core i7-1185G7. Das 14-Zoll-IPS-Full-HD-Panel ohne Touchscreen ist etwas kleiner als beim Business-Modell. Außerdem passen maximal 16 GByte verlöteter Arbeitsspeicher und eine PCIe-Gen4-SSD hinein.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das Prestige 14 Evo hat zwei Thunderbolt-4-Buchsen, einen Micro-SD-Kartenleser und USB-A (2.0). Der Akku ist mit 52 Wattstunden wesentlich kleiner. Dafür wiegt das Gerät 1,29 statt 1,79 kg.

Beide Notebooks sollen ab Oktober 2020 verkauft werden. Preise nannte MSI bisher noch nicht. Diese sollten näher zum Erscheinungstermin folgen, teilte das Unternehmen mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /