Abo
  • Services:

Gegen Überstunden: Seoul will Beamten abends die PCs abschalten

Die südkoreanische Regierung startet ein Programm gegen Überarbeitung. Ab Ende März müssen Beamte in der Hauptstadt um 20 Uhr aufhören zu arbeiten - viele sind darüber unzufrieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Burnout ist ein bekanntes Problem in Südkorea.
Burnout ist ein bekanntes Problem in Südkorea. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Die Regierung des Staates Südkorea startet eine Initiative gegen Überarbeitung. In der Hauptstadt Seoul sollen PCs zur Abendzeit abgeschaltet werden. Damit solle die "Kultur der Überstunden" abgeschafft werden, sagt die südkoreanische Regierung laut einem Bericht des britischen Senders BBC.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Die Regierung will den Plan in drei Phasen durchführen: Vorerst müssen Bürocomputer ab 20 Uhr abgeschaltet werden. Diese Phase wird ab dem 30. März 2018 eingeleitet. Ab April werden die Rechner um 19:30 Uhr ausgeschaltet. Im Mai beginnt die dritte Phase, welche den Feierabend auf 19 Uhr verlegt. Die Regel gelte für alle Regierungsbeamte, die in der Hauptstadt einer Tätigkeit nachgehen, heißt es.

Viele Beamten wollen mehr arbeiten

Wie genau dieser Vorgang funktionieren soll, ist nicht ganz klar. Wahrscheinlich wird per Gesetz ein Ausschalten der Computer vorgeschrieben. Denkbar wären auch Zeitschaltuhren an der Stromversorgung, die Behörden dort anbringen.

Allerdings sind laut BBC schon jetzt nicht alle Beamten mit der Regel einverstanden: Etwa 67 Prozent wollen davon ausgeschlossen werden. Dabei beträgt die durchschnittliche Arbeitszeit für Südkoreaner 2.739 Stunden pro Jahr. Zum Vergleich: Ein typischer deutscher Arbeitnehmer arbeitet bei fünf Tagen in der Woche und acht Arbeitsstunden inklusive 30 Tagen Urlaub etwa 1.840 Stunden im Jahr. Erst kürzlich habe die südkoreanische Regierung bereits die Arbeitsstunden von 68 auf 52 Stunden in der Woche verkürzt, berichtet die BBC.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 3,84€
  4. 55,00€ (Bestpreis!)

plutoniumsulfat 27. Mär 2018 / Themenstart

Bei denen läuft diese Maßnahme aber mehr oder weniger ins Leere.

minnime 27. Mär 2018 / Themenstart

Da kommen sogar noch mehr Zeiten hinzu. Morgens vom Klingeln des Weckers bis zum Aufbruch...

RichardEb 27. Mär 2018 / Themenstart

Was ist denn die Begründung warum sie mehr arbeiten wollen?

LinuxMcBook 26. Mär 2018 / Themenstart

Könnte man eigentlich mal ausprobieren. Wenn ich nicht mehr arbeite, dann trifft es als...

ManuPhennic 26. Mär 2018 / Themenstart

habe aus meinem noch aktuellen Job auch gelernt, nie mehr einen auf Vertrauensarbeitszeit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /