• IT-Karriere:
  • Services:

Südkorea: "Ich rate niemandem, 5G zu nutzen"

Zwar ist die Befragung absolut nicht repräsentativ, doch erste Nutzer sind von 5G in Südkorea enttäuscht. Die Verbindung zwischen LTE und 5G scheint Probleme zu bereiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild für 5G von LG Uplus
Werbebild für 5G von LG Uplus (Bild: LG Uplus)

Einige der ersten 5G-Nutzer in Südkorea sind enttäuscht. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf zwei von ihnen. Angaben zu den Netzbetreibern der beiden Befragten wurden nicht gemacht. Yun Seung-Yeol, ein 27-jähriger Architekt in Südkorea, erklärte, er bemerke einen Unterschied bei 5G nur beim Download von Dateien oder Bildern. Yun, der eine Stunde zu seinem Büro in Seoul pendelt, sagte, er habe die 5G-Funktion auf seinem Gerät im vergangenen Monat deaktiviert, weil er die Verbindung immer wieder verlor, als er Seoul verließ, um in eine benachbarte Stadt zu fahren. "Im Moment empfehle ich niemandem, 5G zu verwenden", sagte Yun.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Als die 5G-Dienste im April 2019 eingeführt wurden, gehörte Jang Dong-Gil zu den ersten Südkoreanern, die sich anmeldeten. Acht Monate später, sagte Jang, ein 30-jähriger Beschäftigter eines Technologieunternehmens, habe 5G die Erwartungen nicht erfüllt. "Ich spüre keinen Unterschied", erklärte Jang, der ein 5G-Smartphone von Samsung Electronics verwendet. An vielen Tagen schalte er den 5G-Dienst komplett aus, weil die Verbindung häufig unterbrochen werde, wenn das Telefon zwischen 5G und 4G-Netz hin- und her wechselt.

SK Telecom und KT, die beiden größten Betreiber des Landes, gaben im April 2019 an, die ersten 5G-Smartphone-Nutzer der Welt zu haben. LG Uplus hatte im April bereits 18.000 5G-Basisstationen in Seoul und Umgebung sowie in einigen Großstädten eingerichtet. Der Netzbetreiber kündigte an, im ersten Halbjahr 50.000 Basisstationen zu installieren.

Laut Chris Lane, Analyst bei Bernstein Research, werden die 5G-Abonnenten in China bis Ende 2020 voraussichtlich 120 Millionen erreichen, berichtet das Wall Street Journal. China hat rund 1,4 Milliarden Einwohner. Südkorea liegt dagegen vorn und hat laut Telekommunikationsanalysten voraussichtlich das Jahr 2019 mit mehr als 4,5 Millionen Abonnenten bei 51 Millionen Einwohnern beendet. Andere Quellen gingen schon Mitte des Jahres von 5 Millionen Nutzern aus.

In Südkorea war der Netzbetreiber LG Uplus in einem ersten 5G-Vergleichstest im August 2019 führend. Das ergab ein Test von Root Metrics, das nach eigenen Angaben für den Bericht insgesamt 16.306 Tests durchgeführt, 30 Innenstandorte besucht und 1.252 Kilometer zurückgelegt hat. Während Korea Telecom (KT) und SK Telecom von Ericsson ausgerüstet werden, liefert Huawei die Netztechnik für LG Uplus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. 37,49€
  3. (-29%) 9,99€
  4. (-15%) 25,49€

NaruHina 04. Jan 2020 / Themenstart

Dass passt soweit. Ist wie bei schwachen WLAN Basisaktionen z.b. kann ein tp Link 841er...

brainslayer 04. Jan 2020 / Themenstart

da besteht genauso wenig eile wie beim endkunden weil hier keinerlei unterschiede in...

trinkhorn 03. Jan 2020 / Themenstart

Es geht nicht um Fernbedienungen soweit ich weiß, sondern darum, Signale auch extern zu...

Kaliumpermanganat 03. Jan 2020 / Themenstart

Gib ihm noch was Zeit sich zur guten Seite der Macht zu bekehren

ikhaya 03. Jan 2020 / Themenstart

Erwarten wir dort denn wirklich nennenswerte Dinge? Ich könnte mir auch vorstellen dass...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /