Südkorea: Hyundai ruft Kona Elektro wegen Bränden zurück

Ein Kurzschluss im Akku des Kona Elektro kann zu einem Fahrzeugbrand führen, weshalb Hyundai 25.000 Stück zurückruft.

Artikel veröffentlicht am ,
Kona Elektro
Kona Elektro (Bild: Hyundai)

In Südkorea werden 25.000 Kona Elektro von Hyundai freiwillig in die Werkstätten zurückgerufen, weil ein Kurzschluss im Akku zu einem Brand führen kann. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Die betroffenen Autos wurden zwischen September 2017 und März 2020 gebaut, gebrannt hat es bisher 13 Mal.

Stellenmarkt
  1. IT-Experte (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt
  2. Cloud-Server-Administrator (m/w/d) Microsoft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

In Deutschland gibt es noch keine Hinweise auf einen Rückruf der hierzulande verkauften Fahrzeuge. Seit März 2020 wird der Kona Elektro mit 150 kW in Tschechien gebaut, das Modell mit 100-kW-Motorleistung kommt weiter aus Südkorea.

Ob Hyundai den kompletten Akku bei den betroffenen Fahrzeugen austauschen oder nur eine Modifikation vornehmen muss, ist nicht bekannt.

Der Kona Elektro bietet eine Reichweite von bis zu 449 km (WLTP). Seit dem Modelljahr 2020 ist er serienmäßig mit einem 11-kW-On-Board-Lader ausgerüstet.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Hyundai Kona Elektro mit 150 kW und einem Akku mit 64 kWh kostet vor Subventionen etwa 40.800 Euro. Das Modell mit 100-kW-Motor und einer Akkukapazität von 39,2 kWh gibt es vor Subventionen ab rund 34.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. 4K-Fernseher von Samsung um 600 Euro reduziert bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung um 600 Euro reduziert bei Amazon

    Derzeit sind bei Amazon 4K-Fernseher von Samsung zum Schnäppchenpreis erhältlich. Außerdem Fernseher anderer Anbieter, Smartphones und Kopfhörer.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. 2G oder 3G plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
    2G oder 3G plus
    Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an

    Die Corona-Warn-App zeigt Nutzern nun ihren aktuellen Status an, beispielsweise 2G+. Beim Scan werden die Daten nicht übermittelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /