Abo
  • Services:
Anzeige
Cape Town
Cape Town (Bild: Mike Hutchings/Reuters)

Südafrika: Google nutzt TV-Frequenzen für Breitbandinternet

Cape Town
Cape Town (Bild: Mike Hutchings/Reuters)

Google versorgt in Cape Town Schulen und eine Universität mit Breitbandinternet über lokal nicht genutzte Rundfunkfrequenzen. Treten keine Störungen im Fernsehempfang auf, sollen weitere Länder folgen.

Google startet eine Versorgung mit Breitbandinternet über ungenutzte TV-Frequenzen für zehn Schulen im Großraum Cape Town in Südafrika. Das gab das Unternehmen in seinem Blog bekannt. Das Internet wird in Südafrika meist über Prepaid-Verträge auf dem Smartphone genutzt. Festnetzmodem- und DSL-Zugänge sind vergleichsweise teuer und die Verbindungen werden häufig durch Kabeldiebstähle unterbrochen.

Anzeige

"White Space hat den Vorteil, dass niederfrequente Signale über längere Strecken übermittelt werden können. Die Technik ist gut geeignet, um bei geringen Kosten Konnektivität in ländlichen Gemeinden mit schlechter Telekommunikationsinfrastruktur bereitzustellen, und für den Ausbau der Reichweite von Funk-Breitband in dicht besiedelten städtischen Gebieten", erklärte Fortune Mgwili-Sibanda, Public Policy Manager bei Google South Africa.

Google hat 2010 in den USA einen ersten Versuch mit ungenutzten TV-Frequenzen durchgeführt. Im Oktober 2011 führte der Internetkonzern in Johannesburg zusammen mit Partnern einen Workshop zu White Spaces durch, bei dem die Telekommunikationsbehörde Icasa (Independent Communications Authority of South Africa) die Zustimmung zu dem Feldversuch gab.

Das Netz wird über drei Sendestationen an der Stellenbosch University in Tygerberg, Cape Town, errichtet und versorgt zehn Schulen. Ziel sei zu beweisen, dass das ungenutzte Funkspektrum für die Internetversorgung nutzbar sei, ohne vorhandene Dienste und den TV-Empfang zu stören, sagte Mgwili-Sibanda. Er hoffe, dass in weiteren Teilen des Landes und in anderen afrikanischen Ländern ähnliche Versuche möglich seien.


eye home zur Startseite
LibertaS 26. Mär 2013

Ungenutzte Frequenzen für lange Übertragungswege

Anonymer Nutzer 26. Mär 2013

HA! Das denkst Du, die Regierung ist doch in jeder Hinsicht bemüht die Dinosaurier am...

Flexor 26. Mär 2013

Hm, Wenn Google auch auf Mittelwelle Sendet buche ich meinen Inetanschluss ab sofort in...

Sharra 26. Mär 2013

Nicht ganz richtig. Sat-Internet ging zu Beginn auch mit mordsmässigen Downloadraten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)
  3. 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    robinx999 | 07:26

  2. Re: 400-650g R1234yf pro Fahrzeug

    AllDayPiano | 07:23

  3. Re: Heult doch!

    whitbread | 07:19

  4. Re: Kurz: kann ein Pad nicht ersetzen

    cruse | 07:17

  5. Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    AllDayPiano | 07:11


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel