Suda SA01: 10.000-Euro-Elektroauto aus China ist ein Sicherheitsrisiko

Der ADAC hat einen Crashtest mit dem günstigen chinesischen Elektroauto Suda SA01 gemacht - und ist entsetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Suda SA01 nach dem Crashtest
Suda SA01 nach dem Crashtest (Bild: ADAC)

Der Suda SA01 ist im ADAC-Crashtest durchgefallen. Die Insassen dürften im Fall eines Unfalls erheblich verletzt werden. Das Fahrzeug hat keine Airbags, kein elektronisches Stabilitäts-Programm (ESP) und keine Gurtstraffer, was wegen einer vereinfachten Typgenehmigung für Kleinserien möglich ist. Das E-Auto des chinesischen Herstellers ist seit Ende 2020 in Deutschland erhältlich und kostet abzüglich der Förderungen 10.390 Euro.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Kundenservice (m/w/d) Technischer Onlineshop Support
    Beckerbillett GmbH, Hamburg
  2. Specialist Customer Success Management (m/w/d) Pre- und Aftersales
    STAUFEN.AG, deutschlandweit
Detailsuche

Im Crashtest des ADAC schlugen beim versetzten Frontaufprall mit 64 km/h der Kopf und die Brust des Dummys hart auf das Lenkrad. In der Realität hätte das schwerste Verletzungen zur Folge gehabt. Der Beifahrer-Dummy wurde durch Teile des Fahrzeugs unter der Armaturentafel an Knie und Oberschenkel getroffen.

Die Beschädigungen waren so groß, dass sich die Tür zum Fahrer nicht öffnen ließ. Auch für Rettungskräfte ist der Suda gefährlich: Es gibt keine Möglichkeit, das Hochvoltsystem des Autos spannungsfrei zu machen.

Selbst wenn es nicht zu einem Unfall kommen sollte, ist das Fahrverhalten des Suda kritisch zu beurteilen. Schon ab etwa 70 km/h kam das Auto beim Ausweichtest aufgrund des fehlenden ESP ins Schleudern und ließ sich nicht mehr abfangen. Dazu kommen eine laut Bewertung des ADAC gefühllose Lenkung und ein langer Bremsweg. Das optische Erscheinungsbild ist durch zahlreiche Lackfehler und eine schlecht eingepasste Heckklappe ebenfalls dürftig.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im Fahrzeug ist ein Akku mit 40 kWh verbaut, der eine Reichweite von rund 200 km ermöglichen soll. Er kann aber nur mit 3 kW per Wechselstrom beziehungsweise 22 kW Gleichstrom geladen werden.

Der ADAC kritisierte, der Hersteller nutze die vereinfachte Typgenehmigung für Kleinserien aus, um ein Fahrzeug auf den Markt zu bringen, das deutliche Defizite bei der aktiven wie passiven Sicherheit aufweise. Er forderte den Gesetzgeber auf, die Regelungslücke zu beseitigen.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährungen
Lohnt sich der Einstieg in Chia?

Wie andere Altcoins soll Chia eine verträglichere Version des Bitcoin sein. Farming punktet dabei gegenüber GPU-Mining, wirklich sauber ist es aber nicht.
Von Dirk Koller

Kryptowährungen: Lohnt sich der Einstieg in Chia?
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Swisspod: Die Schweiz hat eine Hyperloop-Teststrecke
    Swisspod
    Die Schweiz hat eine Hyperloop-Teststrecke

    In Lausanne ist eine Teströhre fertiggestellt worden, in der die EPFL und das Startup Swisspod Hyperloop-Systeme entwickeln wollen.

  3. Machine Learning: US-Militär will Tage in die Zukunft schauen
    Machine Learning
    US-Militär will Tage in die Zukunft schauen

    Massenweise Informationen sollen einer KI des US-Militärs dabei helfen, Situationen bereits Tage vorher zu berechnen. Tests dazu laufen.

Fenriz 15. Jan 2021

Richtig gefährlich wurde es damals als man gemerkt hat das sie sogar Radreifen von Zügen...

zonk 15. Jan 2021

Was hier übrigens ja auch der Fall ist.

zonk 15. Jan 2021

Also zumindest Airbags und Gurtstraffer sind bei uns ja nun mal schon viele, viele Jahre...

zonk 15. Jan 2021

Wieso nehmen Sie an, dass das Ding zehn Jahre ohne Wartung macht? Ich halte das allein...

Renegade3349 15. Jan 2021

Und beim Menschen? Man muss halt abschätzen welches Risiko man zur Schadensvermeidung...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /