Abo
  • Services:
Anzeige
Nach der Captcha-Abfrage kann der Ausschluss von der Google-Suche erfolgen.
Nach der Captcha-Abfrage kann der Ausschluss von der Google-Suche erfolgen. (Bild: Golem.de)

Suchmaschinenverbot: Google nervt Nutzer mit vermehrten Captcha-Abfragen

Nach der Captcha-Abfrage kann der Ausschluss von der Google-Suche erfolgen.
Nach der Captcha-Abfrage kann der Ausschluss von der Google-Suche erfolgen. (Bild: Golem.de)

Google Deutschland setzt wieder Captcha-Abfragen ein. Wer die "falsche" IP-Adresse hat, wird mitunter ganz von der Nutzung der Suche ausgeschlossen. Die Unternehmenssprecher äußern sich nicht zu Captchas.

Seit mehreren Wochen sind Google-Nutzer wieder mit Captcha-Abfragen bei der Nutzung der Google-Suche konfrontiert. Zwischen zwei und fünf Captchas hintereinander werden bei Suchanfragen vorgeschaltet. Auch die Golem.de-Redaktion ist wieder massiv betroffen.

Anzeige

"Unsere Systeme haben ungewöhnlichen Datenverkehr aus Ihrem Computernetzwerk festgestellt", erklärt Google auf der Captcha-Seite. Weiter lautet die Meldung: "Diese Seite überprüft, ob die Anfragen wirklich von Ihnen und nicht von einem Robot gesendet werden." Wer die Suche nutzen will, wird aufgefordert, ein Captcha zu lösen, also eine verzerrte Buchstabenkombination zu erkennen und einzugeben.

In einzelnen Fällen wurde die Suche gar nicht mehr ausgeführt. Dann blendete Google einen englischen Text ein, der erklärte, dass "wegen möglicher automatischer Abfragen an Google" von der IP-Adresse "leider derzeit keine Abfrage möglich" gewesen sei. Doch dass ein Computer oder ein Telefon in dem Netzwerk automatisch Daten an Google sendet, kann im Falle von Golem.de ausgeschlossen werden. Vermutlich wurde die IP-Adresse vorher von einem anderen Computer verwendet, der durch Schadsoftware verseucht war und ungewöhnlich viele Google-Suchanfragen stellte.

Nachfragen von Golem.de an die Google-Pressestelle zu der Captcha-Problematik blieben bisher grundsätzlich unbeantwortet. Während Google zu Fragen wie Google Fiber oder zum Leistungsschutzrecht schnell und engagiert reagiert, scheint sich der Konzern beim Thema Captcha ganz auf seine Marktmacht zu verlassen. Hier ist für ihn eine Reaktion nicht nötig, was einem Missbrauch der Marktposition gleichkommt.

Einzig die Agentur von Google antwortete Golem.de mit dem freundlichen Hinweis: "Leider kann so etwas passieren, wenn aus Ihrem Netzwerk ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt werden. Einen persönlichen Ansprechpartner können wir Ihnen leider nicht vermitteln", aber über ein Formular könne Google auf das Problem aufmerksam gemacht und um Freischaltung gebeten werden. Wer das Formular nutzt, wird kurzfristig verschont, dann geht der Captcha-Terror weiter.


eye home zur Startseite
helpmeifyoucan 09. Jul 2015

Hallo, war bei mir auch so. Einfach mal den Rechner nach Malware durchsuchen lassen...

seb94 24. Mär 2014

Hallo KallePeng, das Problem kenne ich leider nur zu gut, habe vom Support eine ähnliche...

Moe479 11. Aug 2013

es geht noch viel weiter, der useragent lässt sich ohne probleme bei jeder http anfrage...

Tourist 10. Aug 2013

Klar, dass es ein Theater ist, aber das Abhören wird nicht mehr verharmlost.

das_mav 10. Aug 2013

Noch nie nen VPN oder Proxy benutzt wa?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. Software & Support Media GmbH, Berlin
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. der eigentliche Sinn dieser Ladestationen...

    Prinzeumel | 15:27

  2. Re: Habe noch nie verstanden...

    Prinzeumel | 15:24

  3. Re: "Ohne Smart Funktion" ist für mich ein Kaufgrund

    thorsten... | 15:19

  4. Re: wehe man würde das bei Apple vorschlagen ...

    thorsten... | 15:17

  5. Re: Egal ob 1 oder 10gbit die Datenmenge bleibt...

    Schattenwerk | 15:16


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel