Suchmaschine: Google war down

Viele tausend Menschen haben von kurzen Ausfällen der Suchmaschine berichtet. In einem US-Rechenzentrum kam es zudem zu einem Unfall.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Dienste waren eine Zeit lang nicht erreichbar.
Google-Dienste waren eine Zeit lang nicht erreichbar. (Bild: Google/Montage:Golem.de)

Bei Wartungsarbeiten in einem Google-Rechenzentrum sind drei Elektriker von einem Spannungsüberschlag erfasst und schwer verbrannt worden. Der Vorfall ereignete sich im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa. Die drei Fachleute sind laut dem Lokalmagazin Sfgate in einem Krankenhaus in Behandlung. Fast zum gleichen Zeitpunkt konnten viele User nicht mehr auf die Suchmaschine Google zugreifen. Es ist noch nicht bekannt, ob die beiden Vorfälle miteinander zu tun haben.

Stellenmarkt
  1. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
  2. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
Detailsuche

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet von dem Vorfall, bei dem offenbar 40.000 Menschen in den USA Google nicht nutzen konnten und dies meldeten. Das Portal Downdetector verzeichnet zwischen 3 und 5 Uhr morgens eine Spitze von 43.456 Ausfällen. Die Dunkelziffer wird wesentlich höher sein, da viele ihre Ausfälle nicht melden. Für sehr kurze Zeit soll die Suchmaschine auch im asiatischen Raum - genauer Taiwan und Japan - ausgefallen sein. Dort wurde der Dienst allerdings schnell wiederhergestellt.

Memes aus der Reddit-Community

Laut der Reddit-Community waren teilweise auch andere Dienste vom Ausfall betroffen, die auf die Google-Suchmaschine aufbauen. Dazu zählt etwa Google Maps. "Entschuldigt, das war ich. Ich habe meinen Toaster in die gleiche Steckdose gesteckt, in die auch Google eingesteckt ist", schreibt ein Mitglied im ironischen Ton. Im Forenthread berichten viele Mitglieder davon, dass die Dienste nur kurz nicht erreichbar gewesen seien und hielten das teilweise für ein Problem mit dem Endgerät.

Google betreibt insgesamt 23 Rechenzentren, die für die Suchmaschine genutzt werden. Davon stehen 14 allein in den USA. Zwei weitere Rechenzentren sind für den asiatischen Raum, eines für Südamerika und sechs für Europa zuständig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /