• IT-Karriere:
  • Services:

Suchmaschine: Google setzt auf verstärkte KI-Integration bei Websuche

Dank künstlicher Intelligenz will Google die Websuche verbessern. Möglich sind dadurch beispielsweise Markierungen in Webseiten und Videos, die Google ausbauen will.

Artikel veröffentlicht am ,
Google erklärt seine Suchmaschine.
Google erklärt seine Suchmaschine. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat auf der Online-Veranstaltung Search On die Integration von künstlicher Intelligenz in die Google-Suche und kommende Pläne dazu erklärt. KI soll in Zukunft Nutzern genauere Suchergebnisse liefern und zu schnelleren Ergebnissen führen.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung

Künftig soll beispielsweise ein Buchstabieralgorithmus auf Basis eines neuronalen Netzwerks Fehler bei der Eingabe der Suchphrase verbessern. Google schlägt bereits jetzt alternative Sucheingaben vor, wenn die Suchmaschine denkt, dass Nutzer sich verschrieben haben. Der neue Algorithmus soll den Zusammenhang zwischen falsch buchstabierten Suchbegriffen besser verstehen.

Den Angaben zufolge verteilt Google auch die Highlight-Funktion für Websuchen weltweilt - sprich weitere Sprachen. Dabei wird am Anfang der Suchergebnisse eine Passage einer Webseite hervorgehoben, die Google als besonders passend erachtet. So lassen sich etwa Antworten auf konkrete Fragen schneller finden.

Aus der Suche direkt an die richtige Stelle eines Videos springen

Dieses Prinzip verwendet Google künftig auch bei Videos. So sollen bei der Suche nicht mehr nur passende Videos angezeigt werden, sondern auch explizit passende Stellen in bestimmten Videos. Nutzer können dann beispielsweise das entscheidende Tor bei einem Fußballspiel direkt aus der Google-Suche aufrufen. Laut den Plänen von Google, sollen bis Ende 2020 zehn Prozent der Abfragen diese Funktion verwenden.

Ende 2020 sollen zudem die sogenannten Subtopics, also Unterthemen starten. Dabei zeigt Google Nutzern bei einer Suche dank neuronaler Netzwerke relevante Unterthemen an, die eventuell von Interesse sein könnten.

Künstliche Intelligenz soll es zudem ermöglichen, mit Hilfe von Google Lieder zu erkennen, indem Nutzer sie singen oder summen. Dafür hat Google das Modell mit den Originalliedern trainiert, aber auch mit gesungenen oder gesummten Versionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. gratis
  3. 21,99€

schweizer873 18. Okt 2020 / Themenstart

same letztens ne amerikanische Mikrowelle gekauft.. ist unbenutzbar weil "vereinfacht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /