Abo
  • IT-Karriere:

Suchmaschine: Google Search 2.0 für das iPhone mit neuer Oberfläche

Googles Such-App für das iPhone ist in Version 2.0 erschienen und bietet neben einem neuen Benutzerinferface auch eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit und eine Vollbildfotosuche.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildersuche mit Googles iPhone-App
Bildersuche mit Googles iPhone-App (Bild: Google)

Google Search 2.0 für das iPhone bietet eine recht schnelle Selbstvervollständigung, durch die das Eingeben von längeren Suchbegriffen deutlich beschleunigt wird. Zwischen den unterschiedlichen Suchmodi kann der Anwender durch Wischen umschalten und zum Beispiel zur Bildersuche wechseln.

  • Einfacher Zugang zu Googles Anwendungen in Search 2.0 für iOS (Bild: Google)
  • Bildersuche mit Google Search 2.0 für iOS (Bild: Google)
  • Startbildschirm Google Search 2.0 für iOS (Bild: Google)
  • Google Search 2.0 für iOS (Bild: Google)
  • Einzelbilddarstellung in Google Search 2.0 für iOS (Bild: Google)
  • Google Search 2.0 für iOS (Bild: Google)
Einfacher Zugang zu Googles Anwendungen in Search 2.0 für iOS (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Linova Software GmbH, München
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Die Bildersuche zeigt die Ergebnisse nun im Vollbildmodus an, damit das kleine Display des iPhones ausgenutzt wird. Die Bildergebnisse werden zunächst in Form von Kacheln angezeigt. Berührt der Anwender eine Fotokachel, wird das Bild komplett geöffnet. Die gefundenen Fotos lassen sich auch direkt in der Fotodatenbank des Smartphones ablegen.

Die iOS-App Google Search 2.0 ist kostenlos über den iTunes App Store erhältlich. Auch wenn die universelle App auf dem iPad läuft, sind dort die Änderungen wesentlich spärlicher ausgefallen. Außer der Speichermöglichkeit der gefundenen Bilder in der "Camera Roll" gibt es keine sichtbaren Verbesserungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

LH 24. Mai 2012

Das iPhone scheint die Teststrecke zu sein. Allerdings braucht man vieles davon unter...

LH 24. Mai 2012

Da glaube ich schätzt du die meisten User falsch ein. Viele dürften sich dessen sehr...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /