Abo
  • Services:

Suchmaschine: Apple stellt Siri auf Google um

Apple stellt die Suchmaschine um und verwendet jetzt Google statt Bing für seinen Sprachassistenten Siri und die systemweite Suche Spotlight unter iOS und MacOS. Bei Bildern macht Apple allerdings eine Ausnahme.

Artikel veröffentlicht am ,
Siri setzt nun auf Google, wenn es nicht weiterweiß.
Siri setzt nun auf Google, wenn es nicht weiterweiß. (Bild: Apple)

Apple hat bisher für Siri und Spotlight die Microsoft-Suchmaschine Bing verwendet, während die Standardsuchmaschine für Apples Safari-Browser auf iOS-Geräten und Macs schon seit langem Google ist - nun vereinheitlicht Apple die Suchmaschinen, um ein konsistenteres Verhalten zu erzielen, wie das Unternehmen dem Nachrichtenportal Techcrunch bestätigte. Fortan werde Google auch bei Siri und Spotlight eingesetzt, wenn die Websuche ausgelöst werde.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Der iPhone-Hersteller sagte, dass die Umstellung für ein "konsistentes Web-Such-Erlebnis" vollzogen wurde. Angeblich zahlt Google an Apple 3 Milliarden US-Dollar für die Einstellung als Standardsuchmaschine im Safari-Browser. Offiziell bestätigt wurde diese Zahl nie. Die Behauptung wurde von der US-Brokerfirma Bernstein Mitte 2017 aufgestellt. "Gerichtsurkunden deuten darauf hin, dass Google im Jahr 2014 Apple 1 Milliarde US-Dollar gezahlt hat, und wir schätzen, dass die Gesamtsumme der Google-Zahlungen an Apple im Geschäftsjahr 17 bei 3 Milliarden US-Dollar liegen könnte", erklärt Bernstein-Analyst A. M. Sacconaghi.

Apple verwendet Bing für Siris Suchfunktionalität seit 2013. Bing wird allerdings bei Bildern weiterhin Suchergebnisse für Siri liefern.

Die jetzige Umstellung geschah passenderweise an dem Tag, an dem MacOS High Sierra veröffentlicht wurde. Nutzer, die auf das neue Betriebssystem aktualisieren, finden demnach eine Spotlight-Suche vor, die von Google unterstützt wird. Auch iOS-Gerätebesitzer sollten ohne ihr Zutun künftig über Google suchen. Da die Umstellung nicht für alle Nutzer auf einen Schlag vollzogen wird, kann dies aber noch dauern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

Auskenner76 09. Okt 2017

Deutlich effizienter als vorher: Benutzer: "Siri, wie ist das Wetter in Berlin?" Siri...

IT-Kommentator 26. Sep 2017

...das war jetzt aber kein Kaffee, oder? ;D

WalterWhite 26. Sep 2017

Musste mir auch eine virtuelle KK bei Neteller machen, 5¤ oder so rauf gemacht und diese...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /