Abo
  • Services:

Sucherersatz: Eingebauter Projektor hilft Fotografen beim Zielen

Japanische Wissenschaftler haben eine sinnvolle Verwendung für Kameras mit eingebauten Projektoren gefunden. Sie erzeugen damit einen Sucherrahmen, der bei der Festlegung des Bildausschnitts helfen soll. Ein optischer Sucher wird so überflüssig.

Artikel veröffentlicht am ,
Clippinglight erzeugt einen Lichtrahmen rund um den Bildausschnitt.
Clippinglight erzeugt einen Lichtrahmen rund um den Bildausschnitt. (Bild: Diginfo.tv)

Das Forscherteam der Osaka-Universität hat mit Clippinglight einen Prototyp aus Digitalkamera und Projektor entwickelt, der einen weißen Lichtrahmen auf das künftige Motiv wirft. So kann der Fotograf den Bildausschnitt ohne Sucher festlegen.

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Oldenburg, Oldenburg
  2. BWI GmbH, Nürnberg

Das Clippinglight funktioniert nur auf relativ kurze Entfernungen und nicht in gleißendem Sonnenlicht. Ein eingebauter Lage- und Beschleunigungssensor in der Kamera erlaubt zudem eine individuelle Steuerung des Hilfsrahmens und des Zooms. Neigt der Fotograf die Kamera nach rechts, wird der Ausschnitt kleiner. In umgekehrter Neigungsrichtung wird er größer.

 
Video: Projection Viewfinder - gefilmt von Diginfo.tv Japan

Künftig könnte auch die Kameraelektronik für die Steuerung des Projektors genutzt werden, um das Lichtrechteck passend zur Zoomstellung des Objektivs vergrößert oder verkleinert darzustellen. Während der Aufnahme kann die Kamera auf Wunsch laufend Bilder des beleuchteten Bildausschnitts anfertigen.

Mit dem Clippinglight lässt sich der Bildausschnitt intuitiv und besonders schnell bestimmen, teilte der Forscher Nobuchika Sakata Diginfo.tv mit. Für Porträts und Landschaftsaufnahmen ist es eher ungeeignet, aber zum schnellen Abfotografieren von Notizen oder zum Verfolgen schneller Objekte soll es sich gut eignen.

Digitalkameras mit eingebauten Pico-Projektoren existieren schon seit einigen Jahren. Nikon stellte mit der Coolpix S1000pj Mitte 2009 ein Modell der Kompaktklasse vor, das Bilder und Videos mit einer Diagonalen von bis zu 1 m projizieren konnte. Der Nachfolger S1100pj von 2010 wurde schon etwas heller.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

scorpa1 09. Apr 2012

Falsch. Denn hierbei geht es um die Entfernung des Motivs von der Kamera. Wenn zB das...

hmmm 09. Apr 2012

Kann doch speziell bei bewegten motiven nicht jedes mal eine taschenlame fürs framen...

2435453832 09. Apr 2012

Erinnert etwas an den Image Fulgurator :-) http://www.juliusvonbismarck.com/bank/index...

111000110010 07. Apr 2012

Die Grundidee den Bildauschnitt zu projizieren ist doch sehr interessant. Jeder...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /