Abo
  • Services:

Sucherersatz: Eingebauter Projektor hilft Fotografen beim Zielen

Japanische Wissenschaftler haben eine sinnvolle Verwendung für Kameras mit eingebauten Projektoren gefunden. Sie erzeugen damit einen Sucherrahmen, der bei der Festlegung des Bildausschnitts helfen soll. Ein optischer Sucher wird so überflüssig.

Artikel veröffentlicht am ,
Clippinglight erzeugt einen Lichtrahmen rund um den Bildausschnitt.
Clippinglight erzeugt einen Lichtrahmen rund um den Bildausschnitt. (Bild: Diginfo.tv)

Das Forscherteam der Osaka-Universität hat mit Clippinglight einen Prototyp aus Digitalkamera und Projektor entwickelt, der einen weißen Lichtrahmen auf das künftige Motiv wirft. So kann der Fotograf den Bildausschnitt ohne Sucher festlegen.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Das Clippinglight funktioniert nur auf relativ kurze Entfernungen und nicht in gleißendem Sonnenlicht. Ein eingebauter Lage- und Beschleunigungssensor in der Kamera erlaubt zudem eine individuelle Steuerung des Hilfsrahmens und des Zooms. Neigt der Fotograf die Kamera nach rechts, wird der Ausschnitt kleiner. In umgekehrter Neigungsrichtung wird er größer.

 
Video: Projection Viewfinder - gefilmt von Diginfo.tv Japan

Künftig könnte auch die Kameraelektronik für die Steuerung des Projektors genutzt werden, um das Lichtrechteck passend zur Zoomstellung des Objektivs vergrößert oder verkleinert darzustellen. Während der Aufnahme kann die Kamera auf Wunsch laufend Bilder des beleuchteten Bildausschnitts anfertigen.

Mit dem Clippinglight lässt sich der Bildausschnitt intuitiv und besonders schnell bestimmen, teilte der Forscher Nobuchika Sakata Diginfo.tv mit. Für Porträts und Landschaftsaufnahmen ist es eher ungeeignet, aber zum schnellen Abfotografieren von Notizen oder zum Verfolgen schneller Objekte soll es sich gut eignen.

Digitalkameras mit eingebauten Pico-Projektoren existieren schon seit einigen Jahren. Nikon stellte mit der Coolpix S1000pj Mitte 2009 ein Modell der Kompaktklasse vor, das Bilder und Videos mit einer Diagonalen von bis zu 1 m projizieren konnte. Der Nachfolger S1100pj von 2010 wurde schon etwas heller.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

scorpa1 09. Apr 2012

Falsch. Denn hierbei geht es um die Entfernung des Motivs von der Kamera. Wenn zB das...

hmmm 09. Apr 2012

Kann doch speziell bei bewegten motiven nicht jedes mal eine taschenlame fürs framen...

2435453832 09. Apr 2012

Erinnert etwas an den Image Fulgurator :-) http://www.juliusvonbismarck.com/bank/index...

111000110010 07. Apr 2012

Die Grundidee den Bildauschnitt zu projizieren ist doch sehr interessant. Jeder...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /