Abo
  • Services:

Subterranean Challenge: Darpa ruft Wettbewerb für Navigation unter der Erde aus

Städte und Gebäude wachsen nicht nur in die Breite und Höhe, sondern auch in die Tiefe. Für Retter ist es oft ein Problem, sich unter der Erde zurechtzufinden. Die Darpa will Navigationssysteme für derartige Einsätze entwickeln und hat dafür einen neuen Wettbewerb ausgeschrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Darpa-Wettbewerb SubT: Wir wissen oft nicht, was unter uns liegt.
Darpa-Wettbewerb SubT: Wir wissen oft nicht, was unter uns liegt. (Bild: Darpa)

Die nächste Darpa Grand Challenge beginnt im Keller: Die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) hat einen neuen Wettbewerb ausgelobt. Ziel ist es, Methoden zu entwickeln, um sich in unterirdischen Bauwerken zu orientieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Neuruppin

Darpa Subterranean Challenge (SubT) nennt die Wissenschaftsagentur des US-Verteidigungsministeriums den Wettbewerb. Die Systeme für die Kartierung und Navigation sollen es Soldaten und Ersthelfern ermöglichen, schnell zu ihrem Einsatzort unter der Erde zu gelangen. Das können natürliche Höhlen, aber auch Tunnel oder unterirdische städtische Systeme sein.

Gebäude wachsen nach oben und nach unten

Mit der größer werdenden Weltbevölkerung wüchsen Bauwerke zunehmend nicht nur in die Höhe, sondern auch in die Tiefe. Das bedeute, dass militärische und zivile Helfer sich in solchen Umgebungen zurechtfinden müssen, erklärt die Darpa in der Ankündigung von SubT.

  • Darpa Subterranean Challenge (Bild: Darpa)
Darpa Subterranean Challenge (Bild: Darpa)

"Eine der wichtigsten Einschränkungen, mit denen sich Einsatzkräfte in unterirdischen Umgebungen konfrontiert sehen, ist mangelndes Lageverständnis", sagt Timothy Chung, Programmmanager bei der Darpa. "Wir wissen oft nicht, was unter uns liegt." Im Rahmen der SubT sollen Methoden entwickelt werden, um das zu ändern.

Teams können in zwei Gruppen antreten

Wie im letzten großen Darpa-Wettbewerb, der 2012 ausgeschrieben Darpa Robotics Challenge, gibt es auch in der SubT zwei Kategorien, in denen ein Team antreten kann: Im Systems Track entwickeln die Teams Hardware und Software, im Virtual Track nur Software, die in Simulationen getestet wird.

Der Wettbewerb besteht aus vier Runden: drei Vorrunden und dem Finale. Jede Vorrunde findet in einem bestimmten Umfeld statt: die erste in Tunnelsystemen, die zweite in unterirdischen städtischen Bauwerken, etwa der U-Bahn oder in der kommunalen Versorgungsinfrastruktur. In der dritten Vorrunde schließlich geht es in natürliche Höhlensysteme.

Die Finalrunde soll 2021 stattfinden. Teilnehmen können Teams aus aller Welt. Als Preisgelder hat die Darpa für den Systems Track zwei Millionen US-Dollar, für den Virtual Track 750.000 US-Dollar ausgesetzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ProBook 440 G5 14" FHD/i5-8250U/8 GB/128 GB SSD + 1 TB HDD für 679€ statt 799€)
  2. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  3. 111€
  4. 88€

Izmir Übel 23. Dez 2017

Inertiale Navigationssysteme driften. Der Positionsfehler wächst mit der Zeit.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /