Abo
  • IT-Karriere:

Subdomain Takeover: Sicherheitsfirmen übernehmen Subdomain von EA

Die Subdomain eaplayinvite.ea.com des Spieleherstellers Electronic Arts ist von Sicherheitsfirmen übernommen worden. Über einen weiteren Angriff konnten die Firmen auch an Nutzerdaten gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hat nicht gut auf seine Subdomain aufgepasst: Electronic Arts
Hat nicht gut auf seine Subdomain aufgepasst: Electronic Arts (Bild: Paul Downey/CC-BY 2.0)

Eine verwaiste Subdomain des Spieleherstellers Electronic Arts (EA) konnte von den Sicherheitsfirmen Checkpoint und Cyberint übernommen werden - ein sogenannter Subdomain-Takeover. Mit der übernommenen Subdomain konnten die Sicherheitsfirmen mittels einer Phishingseite an die Zugangstokens der Spieler gelangen und so auf deren persönliche Daten zugreifen. Die Sicherheitslücken wurden laut Checkpoint mittlerweile behoben.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. BWI GmbH, Bonn

Webseiten und -dienste unter der eigenen Domain müssen nicht zwangsweise selbst betrieben werden, sondern lassen sich auch an Cloud-Dienste oder -Hoster auslagern. Genau das hatte Electronic Arts mit seiner Marketingwebseite eaplayinvite.ea.com gemacht, deren Inhalte auf Microsofts Cloud-Platform Azure gehostet wurden. Über einen CNAME-Eintrag im DNS leitete die EA-Subdomain im Hintergrund auf ea-invite-reg.azurewebsites.net um.

Der Spielehersteller löschte die Subdomain bei Azure, vergaß aber, auch den zugehörigen CNAME-Eintrag zu löschen. Die EA-Subdomain zeigte daher auf ein nicht mehr existierendes Azure-Konto. Genau dieses registrierten sich Checkpoint und Cyberint und konnten über die CNAME-Weiterleitung beliebige Inhalte unter der echten EA-Subdomain eaplayinvite.ea.com ausspielen.

Von der Subdomain zum Zugangstoken

Nachdem sie die Sudbomain übernommen hatten, untersuchten die Sicherheitsfirmen das Anmeldesystem von EA. Die Spieler müssen sich nur einmalig via Single Sign-on (SSO) bei EA mit ihren Zugangsdaten anmelden, um einen Zugriff auf alle EA-Seiten zu erhalten, ohne die Zugangsdaten erneut eingeben zu müssen. Hierzu wird ein SSO-Token generiert, mit dem sich die Spieler auf der jeweiligen Webseite authentifizieren. Über die Subdomain eaplayinvite.ea.com hatten die Sicherheitsfirmen theoretisch eine solche Webseite unter Kontrolle.

Unter der Subdomain betrieben die Sicherheitsfirmen eine Phishingwebseite, in der signin.ea.com in einem Iframe eingebunden ist. Meldet sich ein Benutzer über diese Webseite an, konnten die Sicherheitsfirmen über mehrere Redirects das Zugangstoken an die Subdomain unter ihrer Kontrolle übergeben lassen und hatten somit Zugriff auf das SSO-Token eines Spielers.

Angreifer hätten den so gewonnenen Zugangstoken nutzen können, um sich mit diesem bei EA anzumelden und die dort über den Spieler hinterlegten Daten einzusehen. Zudem hätten sie Spiele oder Accessoires auf Kosten des Konteneigentümers bestellen können.

Erst kürzlich konnte Golem.de durch einen Subdomain-Takeover bei Microsoft beliebige Informationen auf den Windows-Kacheln anzeigen. Im April ermöglichte eine Sicherheitslücke in der Windows-Version der Spieleplattform EA Origin das Ausführen von Programmen unter Windows - und konnte hierdurch auch Schadcode nachladen und ausführen. Hierzu musste ein Origin-Nutzer nur auf einen speziellen Link klicken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)

User_x 26. Jun 2019 / Themenstart

Frage soweit, wenn Kundendaten bzw. hier auch zusätzlich eine Phishing Seite aufgezogen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /