Sub Mini: Weitere Hinweise auf neuen Sonos-Subwoofer

Vor allem mit der Markteinführung der Ray-Soundbar fehlt dem Sortiment von Sonos ein erschwinglicher Subwoofer.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem Sub Mini würde Sonos eine Lücke im Sortiment schließen.
Mit dem Sub Mini würde Sonos eine Lücke im Sortiment schließen. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Die Markteinführung eines neuen Subwoofers von Sonos rückt offenbar näher. The Verge hat interne Informationen erhalten, wie der als Sub Mini bezeichnete Subwoofer aussehen könnte. Bereits im November 2021 gab es erste Hinweise zum Sub Mini - offiziell vorgestellt wurde das Produkt bisher jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. IT-Planerin/IT-Planer Rechenzentrum (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. ERP Product Owner (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Auch im Vorfeld der Ankündigung der neuen Sonos-Soundbar Ray hatte The Verge vorab Informationen zu der Soundbar veröffentlicht. Seinerzeit fertigte das Magazin eigene Fotos davon an, die dem Design des später angekündigten Produkts recht nahe kamen.

Auch im Fall des Sub Mini hat The Verge ein Foto produziert, auf dem das Erscheinungsbild des Subwoofers zu sehen ist. Der Sub Mini hat in etwa die Form des Sonos Move, dem großen Akkulautsprecher von Sonos. Aber anders als beim Move gibt es beim Sub Mini in der Mitte eine Öffnung. Außerdem ist er wohl ganz rund und nicht so oval wie das Move-Modell. Der Sonos-Subwoofer erweitert bestehende Sonos-Lautsprecher und soll einen intensiveren Bass liefern.

Sonos Sub kostet 850 Euro

Mit dem normalen Sub hat Sonos seit Jahren einen Subwoofer im Sortiment. Die aktuelle Generation kostet 850 Euro und dürfte damit für viele Sonos-Kunden im Vergleich zu den Kosten des Lautsprechers als zu teuer empfunden werden. Abgesehen von der Soundbar namens Arc kosten alle übrigen Sonos-Lautsprecher deutlich weniger als der normale Sonos-Subwoofer. Und Ikea bietet die Sonos-kompatiblen Symfonisk-Lautsprecher noch günstiger an.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer 200 Euro oder weniger dafür ausgibt, wird kaum bereit sein, die vierfache Summe für einen Subwoofer zu bezahlen. Das gilt auch für die neu erscheinende Sonos-Soundbar Ray, die für 300 Euro verkauft wird. Der Sonos-Subwoofer würde fast dreimal so viel kosten wie die neue Soundbar.

Sonos Sub der dritten Generation hat Qualitätsprobleme

Seit der Markteinführung des Sonos Sub der dritten Generation im Juni 2021 gibt es Qualitätsprobleme. Betroffene Kunden berichten auch nach mehr als einem Jahr weiterhin von Problemen. Sonos hat im September 2021 den Preis für den Sonos Sub um 50 Euro angehoben, zuvor gab es den Subwoofer für 800 Euro.

Sonos Ray Soundbar

In Sonos-Foren beklagen sich Kunden weiterhin über ein Fiepgeräusch, sobald der Subwoofer mit Strom versorgt wird. Zudem wird ein Zirpen als Störgeräusch beklagt. Es soll so ähnlich klingen wie ein CD-Player im Pausebetrieb oder die Geräusche einer Festplatte in Betrieb.

Sonos tauscht Sonos Sub - Fehler bleiben

Seit der Markteinführung des Sonos Sub der dritten Generation wurden immer wieder leicht veränderte Hardware-Varianten des Sub gefertigt. Damit konnten die Probleme laut den vorliegenden Berichten nicht behoben werden. Nach Angaben Betroffener tauscht Sonos die Geräte immer wieder aus, ohne dass der Fehler verschwindet.

Sonos selbst hat den Sonos Sub noch nicht offiziell angekündigt. Der Bericht von The Verge lässt vermuten, dass die Markteinführung in den kommenden Wochen anstehen könnte. Wann genau der Sub Mini auf den Markt kommen wird und was er kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


postemi 18. Mai 2022 / Themenstart

Ich hab echt keine Ahnung davon und möchte mich damit auch nicht so intensiv mit...

PrinzessinArabella 17. Mai 2022 / Themenstart

Bei mir. Was mich aber etwas stört, ist das man die Frequenzgrenze nicht einstellen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /