Abo
  • IT-Karriere:

Stylethief: Kleidung draußen scannen und mit Zalando-App suchen

Zalando bietet eine App, mit der Kleidung, die andere Menschen tragen, im Angebot des Online-Modehauses gefunden werden kann. Cortexica bietet die App unter dem Titel Stylethief an.

Artikel veröffentlicht am ,
Stylethief: Kleidung draußen scannen und mit Zalando-App suchen
(Bild: Zalando)

Zalando startet eine Suchfunktion für Bekleidung und Schuhe per Bilderkennung in einer App. Das gab das umstrittene Unternehmen am 4. August 2014 bekannt. Ein Foto dient als Vorlage, um nach ähnlichen Produkten, Farben oder Mustern bei dem Online-Modekonzern zu suchen.

Stellenmarkt
  1. ADAC SE, München
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Daniel Schneider, Head of Onsite Customer Journey bei Zalando erklärte, wer Kleidung bei Freunden oder auf der Straße entdecke, könne ähnliche Produkte auswählen und ohne langes Suchen kaufen. "Onlineshopping findet nicht mehr ausschließlich zu Hause statt, sondern immer mehr unterwegs. Dort wo die Trends am sichtbarsten sind." Kunden würden nach "ähnlichen Styles oder Bildern suchen", die sie an anderen Menschen interessant fänden.

Der Start der Testphase für die aktuelle Version der iOS App hat bereits begonnen. In den ersten Tagen habe die App bereits mehrere Tausend Suchläufe verzeichnet. Die Android-Version soll in den kommenden Wochen folgen.

Der Suchalgorithmus, mit dem die Bilder abgeglichen werden, ist bei dem Unternehmen Cortexica eingekauft worden, sagte eine Zalando-Sprecherin Golem.de auf Anfrage. Die Firma bietet die App unter dem Titel Stylethief an. Die Einbettung und die Verbindung mit dem Frontend seien vom Mobile-Team bei Zalando erledigt worden, so die Sprecherin.

Der Berliner Online-Schuh- und -Modehändler will angeblich noch im dritten Quartal 2014 an die Börse. Nach einem unbestätigten Bericht vom Mai 2014 ist dies bei einem Treffen des Managements in Berlin entschieden worden. Als Handelsplatz sei die US-Technologiebörse Nasdaq geplant. Das Internet-Unternehmen kämpft mit einem wachsenden Ansehensverlust in der Bevölkerung, weil immer wieder Berichte über unmenschliche Behandlung der Lagerarbeiter in die Medien gelangen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 2,49€
  3. 19,95€
  4. 3,99€

Ben Stan 05. Aug 2014

Das stimmt. Ich sag immer: zu jeder Firma gibt es mindestens einen dem es "gut" geht...

ssio 05. Aug 2014

"Das T-Shirt sieht toll aus, will ich meiner Schwester zum Geburtstag schenken. Hast du...

redrat 05. Aug 2014

Ausserdem steht bei der "Werbung" noch dass Zalando das nicht selbst entwickelt hat...

Anonymer Nutzer 05. Aug 2014

So TV geschädigt ist man schon, ... war auch mein erster Gedanke.

Anonymer Nutzer 05. Aug 2014

Das gilt dann aber nur bei sehr breiten Personen, da man sonst kein Panorama benötigt. SCNR


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /