Stylethief: Kleidung draußen scannen und mit Zalando-App suchen

Zalando bietet eine App, mit der Kleidung, die andere Menschen tragen, im Angebot des Online-Modehauses gefunden werden kann. Cortexica bietet die App unter dem Titel Stylethief an.

Artikel veröffentlicht am ,
Stylethief: Kleidung draußen scannen und mit Zalando-App suchen
(Bild: Zalando)

Zalando startet eine Suchfunktion für Bekleidung und Schuhe per Bilderkennung in einer App. Das gab das umstrittene Unternehmen am 4. August 2014 bekannt. Ein Foto dient als Vorlage, um nach ähnlichen Produkten, Farben oder Mustern bei dem Online-Modekonzern zu suchen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
Detailsuche

Daniel Schneider, Head of Onsite Customer Journey bei Zalando erklärte, wer Kleidung bei Freunden oder auf der Straße entdecke, könne ähnliche Produkte auswählen und ohne langes Suchen kaufen. "Onlineshopping findet nicht mehr ausschließlich zu Hause statt, sondern immer mehr unterwegs. Dort wo die Trends am sichtbarsten sind." Kunden würden nach "ähnlichen Styles oder Bildern suchen", die sie an anderen Menschen interessant fänden.

Der Start der Testphase für die aktuelle Version der iOS App hat bereits begonnen. In den ersten Tagen habe die App bereits mehrere Tausend Suchläufe verzeichnet. Die Android-Version soll in den kommenden Wochen folgen.

Der Suchalgorithmus, mit dem die Bilder abgeglichen werden, ist bei dem Unternehmen Cortexica eingekauft worden, sagte eine Zalando-Sprecherin Golem.de auf Anfrage. Die Firma bietet die App unter dem Titel Stylethief an. Die Einbettung und die Verbindung mit dem Frontend seien vom Mobile-Team bei Zalando erledigt worden, so die Sprecherin.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Berliner Online-Schuh- und -Modehändler will angeblich noch im dritten Quartal 2014 an die Börse. Nach einem unbestätigten Bericht vom Mai 2014 ist dies bei einem Treffen des Managements in Berlin entschieden worden. Als Handelsplatz sei die US-Technologiebörse Nasdaq geplant. Das Internet-Unternehmen kämpft mit einem wachsenden Ansehensverlust in der Bevölkerung, weil immer wieder Berichte über unmenschliche Behandlung der Lagerarbeiter in die Medien gelangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ben Stan 05. Aug 2014

Das stimmt. Ich sag immer: zu jeder Firma gibt es mindestens einen dem es "gut" geht...

ssio 05. Aug 2014

"Das T-Shirt sieht toll aus, will ich meiner Schwester zum Geburtstag schenken. Hast du...

redrat 05. Aug 2014

Ausserdem steht bei der "Werbung" noch dass Zalando das nicht selbst entwickelt hat...

Anonymer Nutzer 05. Aug 2014

So TV geschädigt ist man schon, ... war auch mein erster Gedanke.

Anonymer Nutzer 05. Aug 2014

Das gilt dann aber nur bei sehr breiten Personen, da man sonst kein Panorama benötigt. SCNR



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /