Abo
  • Services:
Anzeige
Verdi-Fahne bei Amazon
Verdi-Fahne bei Amazon (Bild: Ina Fassbender/Reuters)

Stylebop.com: Onlinehändler kündigt Beschäftigte nach Verdi-Aktion

Verdi-Fahne bei Amazon
Verdi-Fahne bei Amazon (Bild: Ina Fassbender/Reuters)

Am selben Tag als Verdi-Vertreter vor der Münchner Niederlassung von Stylebop.com Flugblätter verteilten, wurden bei dem Onlinehändler zwei Beschäftigte entlassen. "Offenkundig wusste die Geschäftsleitung, dass wir Verdi-Mitglieder sind", so einer der Betroffenen.

Anzeige

Der Onlinehandel für Luxusmode Stylebop.com soll in seiner Niederlassung in München nach einer Verdi-Flugblattaktion zwei Beschäftigten gekündigt haben. Das berichtet Verdi unter Berufung auf einen der Betroffenen. Das Unternehmen hat Anfragen von Golem.de nicht beantwortet.

"Offenkundig wusste die Geschäftsleitung, dass wir Verdi-Mitglieder sind", sagte einer der Gekündigten. "Wir gehörten zu den Kollegen, die sich nicht alles gefallen ließen und auch regelmäßig Kritik übten."

Die Gekündigten hätten gar nicht selbst an der Aktion teilgenommen. Die Verdi-Sekretäre Jürgen Emmenegger und Victoria Sklomeit berichten: "Wir verteilten ein Flugblatt vor den Geschäftsräumen, das auf die miserablen Arbeitsbedingungen und die schlechte Bezahlung bei Stylebop.com hinwies." Ein Betriebsrat könnte hier Abhilfe schaffen. Doch schon nach kurzer Zeit unterband einer der Chefs die Verteilaktion und ließ die Gewerkschafter des Grundstücks verweisen. Am selben Tag erhielten die beiden Beschäftigten die Kündigung.

Stylebop.com erwarte neben den regulären 40 Wochenarbeitsstunden bis zu fünf entgeltfreie Überstunden. "Und diese Stunden werden regelmäßig fällig", erklärte der Gekündigte. Dazu komme Wochenendarbeit während bestimmter Sonderaktionen, die aber mit Zuschlägen vergütet werde. Das Betriebsklima sei gut in der Firma mit rund 200 Beschäftigten. Die Umgangsformen der Geschäftsleitung seien völlig inakzeptabel.

Beide Betroffenen haben Kündigungsschutzklage eingereicht. Stylebop begründet die Kündigungen mit aggressivem Verhalten gegen Mitarbeitern, Arbeitsverweigerung, weil ein Stapel Eilaufträge zurückgewiesen wurde und mit vorsätzlichem Krankmachen.


eye home zur Startseite
Mannfred 05. Dez 2014

Hallo, Ja Betriebsrat ist so ne Sache......ich hab auch schon diverse Erfahrungen...

Endwickler 25. Nov 2014

Kann ja alles sein, aber Erich Honecker den Mauerspruch zuzuordnen spricht für...

MichaelK 21. Nov 2014

Die beiden von Stylebop.com (Dominik und Alex) hatten ziemlich einfache Jobs, deren...

plutoniumsulfat 21. Nov 2014

deine Grundannahme passt nicht zu seiner Aussage.

MichaelK 21. Nov 2014

Dann hätte sich ver.di München aber einen Bärendienst erwiesen. Ich muss Dir strikt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. censhare AG, München
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Heidesheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Folge 1 für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen
  2. Elektroauto Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3
  3. MEMS Neue Chipfabrik in Dresden wird massiv subventioniert

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: ÖR vs. private

    Pjörn | 04:44

  2. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  3. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  4. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43

  5. Die Forschung verstehe ich nicht ganz.

    mrgenie | 03:41


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel