Abo
  • Services:

Stuntronics: Disney lässt Roboter fliegen

Fliegen wie Spiderman oder Black Panther: Was sich für die Leinwand mit Computertricks umsetzen lässt, könnte in Themenparks die Darsteller in Lebensgefahr bringen. Disney hat eine Lösung: Das Unternehmen will Roboter elegant durch die Luft fliegen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Stuntronic im Flug: Action-Filme erzeugen eine Erwartungshaltung bei Besuchern in Themenparks..
Stuntronic im Flug: Action-Filme erzeugen eine Erwartungshaltung bei Besuchern in Themenparks.. (Bild: Disney Research/Sceenshot: Golem.de)

Haben Stuntmen ausgedient? Der US-Unterhaltungskonzern Disney experimentiert mit Robotern, die künftig in gefährlichen Szenen Schauspieler vertreten sollen. Die Roboter sollen vor allem in den Themenparks von Disney eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

Stuntronics nennt Disney die fliegenden Roboter - in Anlehnung an die Animatronics, animierte Figuren, die bestimmte vorprogrammierte Bewegungen durchführen, dabei aber weitgehend statisch sind. Die Stuntronics-Roboter hingegen sollen bei dynamischeren Aktionen zum Einsatz kommen. Sie sind eine Weiterentwicklung des Stickman, den Disney im vergangenen Monat vorstellte, ein Roboter, der in der Luft Salti schlagen kann.

Die humanoiden Roboter sollen beispielsweise in die Luft katapultiert werden und dann einen eleganten Gleitflug absolvieren, wie etwa eine Figur aus einem Marvel-Film. Dazu sind die Stuntronics mit Sensoren wie Beschleunigungsmessern, Gyroskopen und einem Laser-Entfernungsmesser ausgestattet. Sie steuern die Rotation, den Masseschwerpunkt und die Pose im Flug und sorgen so dafür, dass die Stuntronics in der Luft eine gute Figur abgeben.

Ausgangspunkt seien Action-geladene Filme wie die der Marvel- oder Star-Wars-Serien, sagte Toni Dohi von Disney dem US-Onlinemagazin Techcrunch. Diese Action-Szenen hätten bei den Besuchern die Erwartung geweckt, dass die Figuren in den verschiedenen Themenparks ebenso agierten. Dazu seien die Animatronics jedoch nicht in der Lage.

Wann und in welchem Themenpark die fliegenden Roboter zum Einsatz kommen werden, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 12,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

nagarn 03. Jul 2018 / Themenstart

Wozu landen? Man sieht das start konstrukt nicht, das Netz zum landen ist auch verdeckt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /