Abo
  • Services:
Anzeige
Stundensatz: Was Programmierer mit Java, C++ und C# verdienen
(Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Stundensatz: Was Programmierer mit Java, C++ und C# verdienen

Stundensatz: Was Programmierer mit Java, C++ und C# verdienen
(Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Die Nachfrage nach Java-Fähigkeiten ist in den vergangenen drei Jahren zurückgegangen. Dennoch lässt sich mit der Programmiersprache immer noch am meisten verdienen.

Anzeige

Auch wenn die Nachfrage etwas nachgelassen hat, lassen sich mit Java noch immer die höchsten Stundensätze erzielen. Das hat eine Auswertung des IT-Freelancer-Portals Gulp zu Programmiersprachen ergeben, die am 6. Mai 2015 vorgelegt worden ist. Bei C++ ist die Konkurrenz laut Artikel am größten und der Anteil der Projektanfragen ebenfalls rückläufig, es liegt bei den Stundensätzen auf Platz zwei. Mit C# lassen sich zwar nicht sehr hohe Stundensätze fordern, dafür sind die Marktchancen aber am besten.

Die durchschnittlichen Stundensätze sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, so auch für Java, C++- und C#-Spezialisten. So ist der Preis bei Java seit Anfang 2013 um drei Euro von 72 Euro auf heute 75 Euro angewachsen. Bei C++ erhöhte der Satz sich von 69 Euro auf 71 Euro und bei C# ebenfalls um zwei Euro auf 70 Euro.

Die Nachfrage nach Java-Fähigkeiten ging in den vergangenen drei Jahren zurück. Trotz des spürbaren Rückgangs sei Java aber weiterhin die am häufigsten im Projektmarkt nachgefragte Programmiersprache. Im März dieses Jahres waren 13,5 Prozent aller Anfragen zu dieser Sprache.

Rückgang bei den Projektanfragen

Die Anzahl der Projektanfragen zu Java ist seit Januar 2013 von 2.426 auf 1.862 im März 2015 gesunken.

Auch bei C++ gab es einen Abfall der Projektangebote im Gesamtvergleich. Lag der Anteil im Januar 2013 noch bei 6,9 Prozent, kam es bis Februar zu einem Rückgang auf 3,7 Prozent. In den folgenden fünf Monaten kam es zu einer gewissen Erholung, seither pendelt der Wert kontinuierlich zwischen 3 und 4,8 Prozent. Die Zahl von Anfragen zu C++ lag im Januar 2013 bei 904, im März 2015 noch bei 388.

C# bewegt sich seit Anfang 2013 im Bereich zwischen 3 und 4 Prozent aller Projektanfragen. Seit Oktober 2014 liegt die Anzahl der monatlichen Anfragen zu C# zwischen 400 und 500.


eye home zur Startseite
PiranhA 11. Mai 2015

Also vorneweg, Programmieren ist nicht das schwierigste im Studium. Gerade in den ersten...

Clown 09. Mai 2015

Eine Bekannte ist vor ein paar Jahren in die Schweiz gezogen, der Liebe hinterher...

der_wahre_hannes 08. Mai 2015

Das stimmt natürlich.

ibsi 08. Mai 2015

Als ich damals in meiner Firma angefangen habe (Ausbildung), hat man mir das Buch "Java...

MartinaSacher 08. Mai 2015

Kann dieser Meinung zustimmen. Laut https://www.privatekrankenversicherungtest.de/ muss...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  3. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen
  4. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...
  2. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  3. (u. a. Receiver ab 38,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    picaschaf | 02:20

  2. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    picaschaf | 02:18

  3. Re: "[...] setzen allerdings durchgehend auf...

    nille02 | 01:52

  4. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Penske1 | 01:44

  5. Re: Das ganze nun noch auf...

    Seroy | 01:17


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel