• IT-Karriere:
  • Services:

Die Voraussetzungen fürs Studium sind überall unterschiedlich

Rund 216.000 Menschen studierten 2017 im Fachbereich Informatik - die Zahl wächst seit Jahren. Gleichzeitig suchen die Arbeitgeber fast verzweifelt nach Fachkräften. Im Schnitt bleiben die Stellen 132 Tage vakant, wie eine Analyse der Bundesagentur für Arbeit ergab.

Stellenmarkt
  1. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Der Mangel ist in den unterschiedlichen IT-Berufsbildern mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt, und eine Jobgarantie gibt es insbesondere für Administratoren nicht. Es fehlten vor allem Entwickler, schreibt die Bundesagentur. Außerdem sei fast die Hälfte der Ausschreibungen an Bewerber gerichtet, deren Abschluss mindestens einem vierjährigen Studium entspricht. Auf solche Stellen will Fricke sich nach seinem Studium bewerben.

Gleichzeitig arbeiten in der IT circa 60.000 Menschen komplett ohne Ausbildung. Schließlich kann man sich die benötigten Fähigkeiten teilweise selbst beibringen, und oft programmieren diese Menschen seit Jugendtagen.

Wer sich wie Fricke weiterqualifizieren möchte, kann sich dafür mit seiner Berufserfahrung an einer Uni einschreiben. Ziele sind erstens die Möglichkeit zur lebenslangen Weiterbildung und zweitens eine Erhöhung der Absolventenzahlen durch die Öffnung des Studiums. Die Bedingungen für die Einschreibung sind von Uni zu Uni unterschiedlich, insgesamt sind sie in den vergangenen Jahrzehnten gelockert worden.

Universitäten öffnen sich dank der EU

Bereits seit 1950 kann man an der Hamburger Akademie für Gemeinwirtschaft ohne Abitur studieren, damals gedacht für Schüler, die wegen des Krieges kein Abitur gemacht hatten."Das hat ziemlich lange vor sich hin gedümpelt", erzählt Sigrun Nickel vom Centrum für Hochschulentwicklung. Erst im Rahmen der Bologna-Prozesse zur Schaffung eines europäischen Hochschulraums in den 2000ern schufen die Mitgliedstaaten leichtere Verbindungen zwischen Hochschulen und Berufsbildung.

"Weil Bildung Ländersache ist, hat die Umsetzung etwas gedauert. Ab 2012 waren dann in allen Bundesländern die gesetzlichen Rahmenbedingungen geschaffen", sagt Nickel. Die Regeln werden in den Hochschulgesetzen der Länder definiert, aber überall gilt: Berufserfahrung berechtigt zum Studium.

Auch andere Faktoren wie beispielsweise die letzten Durchschnittsnoten in den naturwissenschaftlichen Fächern oder die Teilnahme an Forschungswettbewerben haben Einfluss auf die Zulassung. Wer sich für ein Studium ohne Abitur interessiert und herausfinden will, ob er die Voraussetzungen erfüllt, findet auf der Website des Centrums für Hochschulentwicklung Informationen und Hilfe.

Wer wie Fricke Informatik studieren möchte, muss aber Berufserfahrung in diesem Bereich sammeln. Ein Meister gilt hingegen in manchen Bundesländern sogar wie ein Abitur. So könnte ein Bäckermeister Jura studieren, ohne jemals juristische Erfahrung gesammelt zu haben.

Aber funktioniert das? Oder fallen die ohne Abitur doch öfter durch Prüfungen?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!Gute Erfahrungen mit den Studenten ohne Abitur 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  2. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  3. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...

mike64 13. Sep 2019

Meiner Meinung nach ist Modellbildung und Abstraktionsfähigkeit wesentlich wichtiger als...

einglaskakao 09. Sep 2019

Sorry, aber das ist doch reines Marketingsprech. Und Du glaubst, dafür bräuchte man ein...

Toleg 09. Sep 2019

nach Definition des Bafögamtes hat er es vllt. doch gekonnt.

buuii 06. Sep 2019

Wer das Studium packt sollte es auch machen dürfen. Ob es einem selber was bringt muss...

lenox 06. Sep 2019

35 - mittlere Reife, Berufsausbildung FISI 14 J. Berufserfahrung etwa 7 Jahre im...


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /