Abo
  • Services:
Anzeige
Die fertige Version von Ark erscheint Anfang August 2017.
Die fertige Version von Ark erscheint Anfang August 2017. (Bild: Studio Wildcard)

Studio Wildcard: Server-Neustart bei Ark Survival Evolved abgesagt

Die fertige Version von Ark erscheint Anfang August 2017.
Die fertige Version von Ark erscheint Anfang August 2017. (Bild: Studio Wildcard)

Eigentlich wollte das Entwicklerstudio Wildcard wegen Hackerangriffen und Cheats die Server des Actionspiels Ark Survival Evolved zurücksetzen. Nach Gesprächen mit der Community hat sich das Team umentschieden - nun sollen neue, besonders sichere Server parallel zu den alten an den Start gehen.

Die Entscheidung bei dem kalifornischen Entwicklerstudio Wildcard war eigentlich schon gefallen: Im Laufe des Tages sollten die Player-versus-Player-Server (PvP) von Ark Survival Evolved zurückgesetzt werden. Ein drastischer Schritt, mit dem der in vielen Monaten von den Spielern geschaffte Fortschritt etwa beim Sammeln von Dinosauriern zunichtegemacht worden wäre.

Anzeige

Nach Gesprächen innerhalb des Teams, mit der Community und der Presse - so das Studio - habe man sich kurzfristig anders entschieden. Die Server bleiben online, und parallel soll ein neuer Cluster aufgebaut werden.

Die Nutzer können dann selbst entscheiden, ob sie weiter auf den alten spielen oder einen frischen Start auf den neuen Servern wagen, die über "besondere Sicherheitsmaßnahmen und -funktionen verfügen", so das Studio. Außerdem soll durch tägliche Backups im Notfall eine ältere Version der Welt eingespielt werden können, ohne dass alle Spieler ganz von Null anfangen müssen.

Das Problem auf den alten Servern ist, dass dort eine Zeit lang massiv geschummelt werden konnte. Für Ärger sorgte vor allem das sogenannte Duping - gemeint ist die Vervielfältigung von Ausrüstungsgegenständen per Hack, was das ökonomische Gleichgewicht der Welt völlig aus dem Gleichgewicht gebracht hat.

Die neuen Server sollen am 8. August 2017 für alle Versionen von Ark Survival Evolved online gehen - an dem Tag erscheint die fertige Vollversion des Spiels für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC. Konsolenspieler haben noch eine weitere Alternative: Sie können über Wildcard beim Anbieter Nitrato einen privaten (dedizierten) Server mieten, auf dem bis zu 100 Spieler antreten können. Informationen über die Preise liegen noch nicht vor.

Ebenfalls am Erscheinungstag soll auf PS4 und Xbox One die von Mitgliedern der Community entwickelte Mod Ragnarok erscheinen. Für die PC-Version von Ark ist das zusätzliche, riesige Gebiet bereits erhältlich, es soll am 8. August aber ein Update mit neuen Arealen geben.


eye home zur Startseite
GossipGirl 20. Jul 2017

--------------------------------------------------------------------------------> Das...

Themenstart

Gromran 20. Jul 2017

Irrelevanz?!

Themenstart

NoxEerie 20. Jul 2017

Das kann ich auch nur bestätigen. Und wenn man Ihnen dann damit kommt, dass sie gehackt...

Themenstart

GenXRoad 20. Jul 2017

Warum so kompliziert? Man kann doch den mod updater von ark selbst verwenden, einfach in...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 7,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

  2. Cloud

    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

  3. Fire HD 10

    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro

  4. Watson

    IBMs Supercomputer stellt sich dumm an

  5. Techbold

    Mining-Komplett-PCs mit bis zu 256 MH/s

  6. Aquaris-V- und U2-Reihe

    BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  7. Landkreis Südwestpfalz

    Telekom baut FTTH für Gewerbe und Vectoring für Haushalte

  8. Microsoft

    Gute Store-Apps sollen besseren Marketingstatus erhalten

  9. Zukunft des Autos

    "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"

  10. PC-Wahl

    CCC patcht Wahlsoftware selbst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Indiegames-Rundschau: Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
Indiegames-Rundschau
Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  1. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob
  2. Indiegames-Rundschau Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  3. Jump So was wie Netflix für Indiegames

  1. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    MotherGreen | 15:43

  2. Re: Meine Vision sieht anders aus...

    JackIsBlack | 15:42

  3. Re: Cloud! Docker! KI! VR!!!

    Trollversteher | 15:42

  4. Re: Skynet

    TobiVH | 15:40

  5. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Elgareth | 15:39


  1. 15:21

  2. 15:12

  3. 15:00

  4. 14:00

  5. 13:59

  6. 13:20

  7. 13:10

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel