Abo
  • Services:
Anzeige
Ark Survival Evolved
Ark Survival Evolved (Bild: Studio Wildcard)

Studio Wildcard: Rechtsstreit um Ark Survival Evolved

Ark Survival Evolved
Ark Survival Evolved (Bild: Studio Wildcard)

Vor allem wegen Verstößen gegen Wettbewerbsklauseln steht Ark Survival Evolved im Mittelpunkt eines Rechtsstreits, der nach Auffassung der US-Presse sogar zur Abschaltung des Actionspiels führen könnte.

Das US-Entwicklerstudio Wildcard wird von einem anderen Studio namens Trendy Entertainment verklagt. Dabei geht es um das von Wildcard im Juni 2015 als Early-Access-Version veröffentlichte, sehr erfolgreiche Open-World-Actionspiel Ark Survival Evolved. Trendy Entertainment ist der Auffassung, dass ein ehemaliger leitender Angestellter an der Produktion von Ark beteiligt war, obwohl ihm das durch Wettbewerbsklauseln nicht gestattet gewesen sei.

Anzeige

Trendy sagt, der betroffene Angestellte habe seit 2014 mit an Ark Survival Evolved gearbeitet und dabei auf seine Erfahrungen bei der Produktion des Trendy-Titels Dungeon Defenders zurückgegriffen, das allerdings ein völlig andersartiges Spiel ist. Der Fall hat noch einige weitere komplizierte, nur schwierig nachvollziehbare Details rund um die Gründung von Tochterfirmen und die Frage, welches Knowhow der Entwickler mit zu Wildcard genommen hat - oder eben nicht. Das Magazin Kotaku.com berichtet ausführlich mit Bezug auf zugespielte Gerichtsunterlagen.

Ein Termin für die Verhandlung vor einem Gericht in Florida ist für den 27. April 2016 angesetzt. Dabei geht es laut Kotaku.com auch um eine einstweilige Verfügung von Trendy gegen Wildcard, die Arbeiten an Ark - zumindest vorübergehend - einzustellen und womöglich auch die Server abzuschalten, womit das Spiel nicht mehr nutzbar wäre.


eye home zur Startseite
Emulex 28. Mär 2016

Also hier wurde es immer ziemlich gelobt, auf Steam hat die Mod 81% (mehr als ARK) und...

aPollO2k 28. Mär 2016

Ja hab mich auch gefragt wie ich mich irgendwo bewerben soll, wenn ich dabei das Know-how...

divStar 28. Mär 2016

Und wenn es auf einer gemeinsamen Engine basiert: solange die Spiele verschieden genug...

nixidee 26. Mär 2016

Da seine Frau die Firma mit gegründet hat, wird der Anteil sicher noch um einiges Höher...

nixidee 26. Mär 2016

Ich sehe du bist dem Link nicht gefolgt. Die andere Bude wurde unter anderem von seiner...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paul Bauder GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. CGM Deutschland AG, Hannover
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Virtual Solution AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€ und Syberia 3 14,80€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 235€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    My1 | 00:48

  2. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Niaxa | 00:45

  3. Genau das ist jetzt ein Problem

    cicero | 00:45

  4. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    NopeNopeNope | 00:40

  5. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Niaxa | 00:39


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel