Abo
  • IT-Karriere:

Studie: Wo Frauen in der IT gut verdienen

Ein Gehaltsvergleich zeigt die IT-Jobs, in denen Frauen am meisten Geld verdienen können. Doch die Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern bleibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Frau telefoniert vor Glasfassade
Frau telefoniert vor Glasfassade (Bild: Deutsche Telekom)

Das höchste Jahreseinkommen beziehen IT-Projektleiterinnen (63.800 Euro) gefolgt von IT-Beraterinnen mit einem Gehalt in Höhe von rund 60.800 Euro im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik). Das ergab eine Auswertung des Vergleichsportals Gehalt.de, die am 16. Oktober vorgelegt wurde. Die Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern ist bei Vertriebsingenieuren mit 24,5 Prozent am höchsten.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Oberhausen, Mannheim, Gefrees
  2. OSRAM GmbH, München

Auch in der technischen Forschung und Entwicklung (F&E) sowie im Produktmanagement ist die Gehaltsdifferenz zwischen den Geschlechtern verhältnismäßig hoch: In diesen Bereichen beträgt sie jeweils 22 bis 23 Prozent.

"Der Bedarf an Fach- und Führungskräften im MINT-Bereich ist groß, daher stellen die Gehaltshöhe und die Jobsuche meist keine Probleme dar", sagte Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de. In Deutschland liegt demnach die unbereinigte Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern bei über 20 Prozent. Im Jahr 2017 lag der weitgehend bereinigte Wert laut Compensation Partner bei 5,2 Prozent. Die Gehälter liegen in Jahresbruttoangaben vor.

Frauenanteil unter 30 Prozent

In der IT-Branche liegt der Frauenanteil bei den Beschäftigten weiter bei unter 30 Prozent. Die Unterrepräsentanz der Frauen verschärfe nicht nur den Fachkräftemangel in der IT-Branche, schreibt Bildungsstaatssekretär Michael Meister in einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen, die dem Handelsblatt vorliegt, sondern schade generell, weil "der Input der Frauen für die digitale Zukunft" fehle. Studien zufolge führe das auch zu "echten Sicherheitslücken" weil das Verhalten von Frauen ignoriert werde, heißt es in der Antwort.

Die Grünen kritisieren, dass die Regierung "das Problem von zu wenigen Frauen im IT-Bereich massiv" unterschätze, sagte deren innovationspolitische Sprecherin Anna Christmann.

Im vergangenen Jahrzehnt ist der Anteil von Frauen im Studiengang Informatik zwar kräftig gestiegen - allerdings nur von 14,5 auf 21 Prozent. Bei den Promotionen waren es zuletzt gut 15 Prozent, unter den Professoren sind gerade einmal 12 Prozent weiblich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 33,95€
  3. (-68%) 15,99€

GodsBoss 28. Nov 2018

Wenn ich X mache, weil andere, die zufällig ähnliche Merkmale wie ich haben (Geschlecht...

Bitfuchs 19. Okt 2018

Ich habe keine Kinder, meine Frau und ich arbeiten beide Vollzeit und pendeln in...

Clown 18. Okt 2018

Meine Ex damals hat sich für eine Ausbildung zur Dachdeckerin entschieden. Die Firma war...

azeu 17. Okt 2018

Es wird als ungerecht empfunden, dass in einer modernen Branche wie der IT das Verhältnis...

Quantium40 17. Okt 2018

Fehleingaben passieren immer mal wieder und das ganz unabhängig vom Geschlecht. Deswegen...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /