Studie: Wie aus Luft Treibstoff hergestellt wurde

Ein Forschungsteam aus Zürich hat auf dem Dach seines Labors verschiedene Brennstoffe hergestellt. Diese könnten in Zukunft den gesamten Luftfahrt-Verkehr versorgen.

Artikel veröffentlicht am , Patrick Klapetz
Die Mini-Solarraffinerie an der ETH Zürich
Die Mini-Solarraffinerie an der ETH Zürich (Bild: Alessandro Della Bella/ETH Zürich)

Ein Forschungsteam aus Zürich hat verschiedene Brennstoffe hergestellt - und seines Labors. Den Treibstoff könnte man dem Team zufolge mit "einem Bruchteil der Fläche der Sahara" herstellen, um damit die "gesamte kommerzielle Flugzeugindustrie" zu versorgen.

Stellenmarkt
  1. Entwicklerin / Entwickler (w/m/d) für Microsoft Cloud-Dienste
    Universität Passau, Passau
  2. Service Process Manager (m/w/d)
    Körber Pharma Inspection GmbH, Markt Schwaben bei München
Detailsuche

Beim Versuch konnten während eines Tages mit sieben nutzbaren Sonnenstunden 32 Milliliter Methanol hergestellt werden. Dieses war aber noch mit Wasser vermischt, was die Hauptverunreinigung des Gemischs war.

Beim Wechsel des Reaktionsgemischs könnte auch synthetische Kerosin hergestellt werden, was sich leichter vom Wasser trennen lässt. Ein Vorteil daran wäre, dass dem synthetischen Kerosin die schwefel- und stickstoffhaltigen Chemikalien fehlen, durch die häufig Ruß und andere Schadstoffe bei der Verbrennung entstehen.

Von Luft zu Treibstoff in drei Schritten

Die Ergebnisse werden in dem Paper Drop-in Fuels from Sunlight and Air (engl. Drop-in-Kraftstoffe aus Sonnenlicht und Luft) beschrieben, das am 3. Oktober bei der Fachzeitschrift Nature erschien. Der genaue Ablauf des Prozesses wird im nachfolgenden Video beschrieben.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zwar würde das Verfahren funktionieren, jedoch sei es im jetzigen Zustand nicht produktiv genug und somit nicht wirtschaftlich tragbar. Deswegen habe sich das Forschungsteam in seiner Studie stark mit der Optimierung des Verfahrens beschäftigt. Dazu gehören unter anderem die Verwendung von besseren Katalysatoren, effizientere Mittel zur Speicherung der Gase und die bessere Nutzung der Abwärme während des Prozesses.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Die Sahara als Treibstofflieferant

Aber auch die Ausmaße einer rentablen Anlage waren ein wichtiger Punkt in dem Paper. Um einen täglichen Hin- und Rückflug zwischen New York City und London mit Treibstoff zu versorgen, wären nach Schätzungen der Forscher zehn Spiegelfarmen erforderlich. Diese müssten das Sonnenlicht in einem Gebiet mit starker und gleichmäßiger Sonneneinstrahlung auf ihre Reaktionskammern richten.

Die Wüste Sahara wäre laut dem Forschungsteam dafür besonders gut geeignet. Für den Hin- und Rückflug müssten circa 3,8 Quadratkilometer der Wüste mit Spiegeln bedeckt werden - das entspricht ungefähr einem Viertel der Fläche der kalifornischen Solaranlage Ivanpah. Um den gesamten Treibstoffbedarf der kommerziellen Luftfahrt zu decken, müsste man laut den Forschenden ein halbes Prozent der Fläche der Sahara einnehmen. Das entspreche circa 46.000 Quadratkilometern oder ungefähr den gemeinsamen Flächen, die von den Niederlanden und zweimal Luxemburg eingenommen würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neocron 08. Nov 2021

Danke Captain! Ach komm mein kleiner Moechtegern-Rebell. Man muss nicht lange suchen, um...

Lehmmanbnhb 06. Nov 2021

Nein. Was ich Dir damit sagen möchte, ist folgendes: Wir haben derzeit ein "abbezahltes...

Eheran 06. Nov 2021

1. Nein, natürlich nicht. Der Satz ist Unsinn. 2. Ja, wäre schön, wenn der Artikel mehr...

Eheran 05. Nov 2021

Neu ist hier wohl, dass man alle Schritte direkt gekoppelt hat. Also statt etwa die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
    Deutscher Entwicklerpreis
    Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

    Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

  2. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /