Studie von Teamviewer: Nur ein Viertel der Deutschen versteht das Metaversum

In einer Umfrage von Teamviewer sagen 69 Prozent der Befragten, dass sie nicht recht wissen, was hinter dem Metaversum steckt.

Artikel veröffentlicht am , Daniel Ziegener
Teamviewer glaubt an das Metaversum für die Industrie.
Teamviewer glaubt an das Metaversum für die Industrie. (Bild: Teamviewer)

Die Hälfte der Deutschen denkt nicht, dass das Metaversum einen "revolutionären Einfluss auf die Industrie" vergleichbar mit Fließbändern oder Robotern haben werde - zumindest geht das aus einer repräsentativen Umfrage von Teamviewer und Civey hervor, die heute veröffentlicht wurde.

Stellenmarkt
  1. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
  2. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Immerhin knapp 21 Prozent beantworteten diese Frage nach dem Potenzial für eine neue industrielle Revolution immerhin mit einem Ja. Das größte Potenzial wird wenig überraschend bei Computerspielen und anderen Unterhaltungsprodukten gesehen: 40 Prozent können sich Spiele vorstellen. Private oder berufliche Meetings in VR, wie es Meta vorschwebt, hält nur knapp jeder Fünfte für chancenreich.

Diese Skepsis könnte auch dadurch kommen, dass die meisten Befragten sich unter dem Begriff gar nichts vorstellen können. Rund 69 Prozent würden ihr Wissen über das Metaversum als "weniger" oder "gar nicht gut" einstufen.

Das Metaverse für die Industrie

Das Göppinger Softwareunternehmen Teamviewer hat mit dem Umfrageinstitut Civey in einer repräsentativen Befragung 2.500 Personen in Deutschland um ihre Einschätzungen gebeten. Uneigennützig ist die Umfrage nicht, denn Teamviewer setzt selbst auf das Metaversum. 2020 übernahm das Unternehmen für 136 Millionen Euro den Bremer Augmented-Reality-Spezialisten Ubimax.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bislang würde vor allem das auf Verbraucher ausgerichtete Consumer Metaverse und Virtual-Reality-Headsets diskutiert, sagte Teamviewers Chief Product Officer Hendrik Witt. Im sogenannten Industrial Metaverse setzt das Unternehmen eher auf AR- und Mixed-Reality-Headsets.

Golem.de stellt im Newsletter Chefs von Devs alle zwei Wochen CTOs und ihre Arbeit vor - der kann hier kostenlos abonniert werden. In einer der kommenden Ausgaben sprechen wir unter anderem mit Teamviewer-CTO Mike Eissele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sambache 15. Sep 2022 / Themenstart

Und der Artikel schreibt vom Metaversum.

BlindSeer 15. Sep 2022 / Themenstart

Wie mehrfach erwähnt: FB hat sich den Namen gekrallt und damit das Durcheinander perfekt...

TheUnichi 15. Sep 2022 / Themenstart

https://de.wikipedia.org/wiki/Metaversum Was für Hypetrain, das Metaversum hat schon vor...

amagol 14. Sep 2022 / Themenstart

Ja, aber eben isoliert. Die 3D-Ansicht vom Architekten ist gut und schoen, aber wenn ich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /