• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr

Die Ridesharing-Dienste wie Uber und Lyft werden gelegentlich als eine Lösung für den Verkehrsinfarkt der Städte bezeichnet. Das Gegenteil ist der Fall, wie eine US-Studie zeigt, die von den Unternehmen selbst unterstützt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Ridesharing-Angebote können mehr Staus verursachen.
Ridesharing-Angebote können mehr Staus verursachen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Die Unternehmen Uber und Lyft tragen nicht zur Verbesserung des städtischen Verkehrs in den USA bei, sondern verschlimmern ihn nur noch. Anders ausgedrückt: Ohne diese Fahrdienste wären die Straßen nicht so voll, berichtet The Verge.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart, Löwentorstraße 65

Die Studie wurde vom Mobilitäts-Beratungsunternehmen Fehr & Peers durchgeführt, das die zurückgelegten Kilometer der Dienste in sechs Städten untersuchte und mit der Gesamtheit der Fahrkilometer verglich.

Dabei stellte sich heraus, dass die Zahl der in die Ridesharing-Angebote eingebundenen Autos zwar immer noch gering ist, diese jedoch für recht viele Fahrtkilometer verantwortlich sind, was zu Staus führen könnte, vor allem in den Zentren, wo die 13,4 Prozent der zurückgelegten Verkehrskilometer beispielsweise im Stadtkern von San Francisco auf Ridesharing-Anbieter zurückgehen.

Wie kann das sein, wenn Menschen auf diese Weise doch eigentlich weniger mit den eigenen Autos fahren müssten?

Die Studienautoren, die aufgezeigt haben, dass die neuen Fahrdienste für mehr statt weniger Verkehr in Innenstädten verantwortlich sind, schätzen, dass das günstige Transportangebot Menschen veranlasst, bisher genutzte Fortbewegungsarten aufzugeben - aber eben nicht das Autofahren sondern vielmehr die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ARK Survival Evolved für 6,99€, PSN Card 20 Euro für 18,49€)
  2. (u. a. Fractal Define R6 für 119,90€, Thermaltake Level 20 für 66,90€, Be Quiet Dark Base 700...
  3. 68,12€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)

Olliar 08. Aug 2019

Ich vermute das Uber&Co ähnlich gedacht haben und nicht über den Tellerrand geschaut...

cachaito 08. Aug 2019

Wenn die nächste Fahrt noch nicht gebucht ist, muss der auch irgend wo hin. Entweder...

Kondratieff 08. Aug 2019

Auch hier habe ich den Verdacht, dass nur wenig Wissen über das wissenschaftliche...

Olliar 08. Aug 2019

..ergab, das sich manche Leute nur deshalb einen Wagen leisten konnten, weil sie diese...

Hotohori 08. Aug 2019

Nur hat die Bahn sehr beschränkte Haltestellen, wenn du also von A nach B musst ist es...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

    •  /