Abo
  • IT-Karriere:

Studie: Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr

Die Ridesharing-Dienste wie Uber und Lyft werden gelegentlich als eine Lösung für den Verkehrsinfarkt der Städte bezeichnet. Das Gegenteil ist der Fall, wie eine US-Studie zeigt, die von den Unternehmen selbst unterstützt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Ridesharing-Angebote können mehr Staus verursachen.
Ridesharing-Angebote können mehr Staus verursachen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Die Unternehmen Uber und Lyft tragen nicht zur Verbesserung des städtischen Verkehrs in den USA bei, sondern verschlimmern ihn nur noch. Anders ausgedrückt: Ohne diese Fahrdienste wären die Straßen nicht so voll, berichtet The Verge.

Stellenmarkt
  1. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Die Studie wurde vom Mobilitäts-Beratungsunternehmen Fehr & Peers durchgeführt, das die zurückgelegten Kilometer der Dienste in sechs Städten untersuchte und mit der Gesamtheit der Fahrkilometer verglich.

Dabei stellte sich heraus, dass die Zahl der in die Ridesharing-Angebote eingebundenen Autos zwar immer noch gering ist, diese jedoch für recht viele Fahrtkilometer verantwortlich sind, was zu Staus führen könnte, vor allem in den Zentren, wo die 13,4 Prozent der zurückgelegten Verkehrskilometer beispielsweise im Stadtkern von San Francisco auf Ridesharing-Anbieter zurückgehen.

Wie kann das sein, wenn Menschen auf diese Weise doch eigentlich weniger mit den eigenen Autos fahren müssten?

Die Studienautoren, die aufgezeigt haben, dass die neuen Fahrdienste für mehr statt weniger Verkehr in Innenstädten verantwortlich sind, schätzen, dass das günstige Transportangebot Menschen veranlasst, bisher genutzte Fortbewegungsarten aufzugeben - aber eben nicht das Autofahren sondern vielmehr die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Olliar 08. Aug 2019 / Themenstart

Ich vermute das Uber&Co ähnlich gedacht haben und nicht über den Tellerrand geschaut...

cachaito 08. Aug 2019 / Themenstart

Wenn die nächste Fahrt noch nicht gebucht ist, muss der auch irgend wo hin. Entweder...

Kondratieff 08. Aug 2019 / Themenstart

Auch hier habe ich den Verdacht, dass nur wenig Wissen über das wissenschaftliche...

Olliar 08. Aug 2019 / Themenstart

..ergab, das sich manche Leute nur deshalb einen Wagen leisten konnten, weil sie diese...

Hotohori 08. Aug 2019 / Themenstart

Nur hat die Bahn sehr beschränkte Haltestellen, wenn du also von A nach B musst ist es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /