Abo
  • Services:

Studie: E-Autos reduzieren CO2 günstiger als Wasserstoffantrieb

Elektroautos seien ein Irrweg und Wasserstofffahrzeuge besser für die Umwelt, heißt es oft. Stimmt nicht, sagen Forscher der Uni Stanford und der TU-München. Dabei betrachten sie die Kosten für die Reduktion von CO2-Emissionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wasserstoffbetankung
Wasserstoffbetankung (Bild: Daimler)

Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb sollen batteriebetriebenen Elektroautos im Hinblick auf ihre Umweltfreundlichkeit überlegen sein. Schließlich kommt nur Wasserdampf aus dem Auspuff eines Wasserstofffahrzeugs. Forscher der Uni Stanford und der TU München haben am Beispiel von Kalifornien allerdings gezeigt, dass es preiswerter ist, mit batterieelektrischen Autos den CO2-Ausstoß zu reduzieren als mit Brennstoffzellenfahrzeugen. Das Ergebnis der Studie wurde im Journal "Energy" publiziert.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bayern
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Wasserstoff kann unter anderem durch Elektrolyse aus Wasser gewonnen werden. Auch eine Erdgasreformation ist neben diversen anderen Verfahren möglich.

Die Forscher haben die Stadt Los Altos Hills in der Nähe der Uni Stanford in ihre Modellrechnungen einbezogen. Ein Szenario für das Jahr 2035 beschreibt eine Zukunft, in der 38 Prozent aller Fahrzeuge in der Stadt mit Brennstoffzellen- oder Elektroantrieb ausgerüstet sind. Zudem wurde angenommen, dass Wasserstoff lokal zu den geringstmöglichen Kosten gewonnen wird, mit Elektrizität aus erneuerbaren Energien. Auch eine Nutzung des überschüssigen Wasserstoffs zur Erzeugung von Haushaltsstrom oder für die Heizung wurde in Betracht gezogen.

Schlussendlich waren batterielektrische Fahrzeuge jedoch die bessere Lösung. Um kostengleich zu sein, müssten Brennstoffzellenfahrzeuge deutlich preiswerter sein als Elektroautos. Das Gegenteil ist aktuell und vermutlich auch in der näheren Zukunft der Fall. Auch die Nutzung von Wasserstoff als Energieträger zum Heizen oder der Stromerzeugung für Häuser wird sich aufgrund der hohen Kosten wohl nicht durchsetzen.

Der Toyota Mirai ist ein Wasserstofffahrzeug, das auch in Deutschland für rund 80.000 Euro angeboten wird. Das Fahrzeug soll mit einer Tankfüllung 500 km weit kommen. Das Betanken mit Wasserstoff dauert etwa fünf Minuten - also vergleichbar mit dem Tankvorgang mit herkömmlichem Treibstoff. Die Brennstoffzelle im Mirai gewinnt aus dem Wasserstoff Strom für den Elektroantrieb. Das Auto ist 4,81 Meter lang und bietet Platz für vier Personen.

Aktuell steht die Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland und den USA noch am Anfang. In Kalifornien gibt es allerdings ein Netz von Tankstellen für diesen Energieträger. Der Bau dieser Tankstellen ist jedoch wesentlich teurer als Ladestationen für Elektroautos, so die Autoren der Studie.

Der Effizienz von Brennstoffzellenautos hat Golem.de schon vor einem Jahr einen ausführlichen Beitrag gewidmet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 17,99€
  2. 2,49€
  3. 18,49€

nle 11. Feb 2017

Ich weiß, ein alter thread aber: es wurde teils das Pferd von hinten aufgezäumt, daher...

Dwalinn 18. Nov 2016

Sowas ähnliches habe ich auch mal bei Top Gear gehört... die Rechnung galt aber nur für...

SJ 18. Nov 2016

In einem endlichen Universum ist auch Wasserstoff begrenzt.

BIMA 18. Nov 2016

In Zukunft sieht die Infrastruktur eh anders aus. Da spielt es für den Privatnutzer eine...

Sebbi 17. Nov 2016

Vor 20 Jahren hätte eine solche Batterie Größenordnungen mehr gekostet und wäre 1500 kg...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    •  /