Abo
  • Services:
Anzeige
Viele Abbilder von Docker-Containern enthalten Sicherheitslücken.
Viele Abbilder von Docker-Containern enthalten Sicherheitslücken. (Bild: Martina Nolte/Wikimedia/CC-BY-SA 3.0 DE)

Studie: Docker-Images oft mit Sicherheitslücken

Viele Abbilder von Docker-Containern enthalten Sicherheitslücken.
Viele Abbilder von Docker-Containern enthalten Sicherheitslücken. (Bild: Martina Nolte/Wikimedia/CC-BY-SA 3.0 DE)

Die offiziellen Abbilder im sogenannten Docker-Hub enthielten in über 30 Prozent aller Fälle schwere Sicherheitslücken, heißt es in einer Studie. Darunter seien auch sehr schwerwiegende, die lange bekannt seien.

Anzeige

Über den Docker-Hub können Nutzer des Werkzeugs Abbilder der zu Containern gepackten Anwendungen erhalten und teilen. Doch in mehr als einem Drittel der so verfügbaren Software seien gravierende Sicherheitslücken enthalten, heißt es in einer Studie von Banyan, das auf die Analyse von Containern spezialisiert ist. Dies gelte für die jeweils offiziell gepflegten Abbilder bestimmter Organisationen, zu denen auch die großen Linux-Distributoren gehören. Für aktuelle Versionen der Abbilder sinke der Wert nur leicht auf 23 Prozent.

Bei älteren Versionen, die immer noch verfügbar sind, sowie bei Containern, welche durch die Community betreut werden, sei die Rate an kritischen Fehlern sogar noch etwas höher und liege hier bei etwa 40 Prozent. Zur Analyse nutzte das Unternehmen selbst erstellte Werkzeuge und verglich die Versionen der vorgefundenen Pakete mit Datenbanken über Sicherheitslücken. Die veröffentlichte Studie beziehe sich auf einen Schnappschuss des Docker-Hubs vom 20. Mai, für andere Tage gebe es aber ähnliche Ergebnisse.

Teils schwerwiegende Lücken

Die genannten Zahlen beziehen sich auf die Einordnung der jeweiligen Fehler in den höchsten Schweregrad. Dazu zählen etwa Heartbleed oder Poodle aus OpenSSL, die in jedem zehnten Docker-Image zu finden seien. Eine erst vor kurzem aufgefundene Lücke in Mercurial sei gar in einem Fünftel der untersuchten Abbilder vorhanden.

Da die normalen Update-Zyklen bei Distributoren, unabhängig von Docker, mitunter einige wenige Wochen betragen können, ist das Auffinden der Mercurial-Lücke wenig überraschend. Bei den OpenSSL-Fehlern gilt das aber nicht. So ist Heartbleed seit über einem Jahr bekannt.

Die Autoren schließen aus ihren Ergebnissen, dass die eingesetzten Abbilder bei Docker durch die Anwender analysiert werden sollten.


eye home zur Startseite
SelfEsteem 28. Mai 2015

Verteilt Ihr dabei die vorgefertigten Images direkt auf die einzelnen Maschinen? Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  2. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  3. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  4. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  5. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  6. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  7. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  8. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  9. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  10. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: O2 auf 0,5Mbit/s gedrosselt

    sav | 18:28

  2. Re: Verstehe das Problem nicht...

    ALaS | 18:28

  3. Re: Schlangenöl

    Stepinsky | 18:26

  4. Re: Vertragsbruch !!! Sofort Kündigen

    ibecf | 18:26

  5. Re: Nanu, kein neuer Stecker? [kwT]

    superdachs | 18:26


  1. 17:26

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:53

  5. 14:15

  6. 14:00

  7. 13:51

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel