Abo
  • Services:

Studie: Der Durchschnittsspieler zockt täglich 110 Minuten

Männliche Spieler verbringen rund 120 Minuten am Tag mit ihrem Hobby, weibliche nur 93 Minuten. Das ist ein Ergebnis einer neuen Studie. Ein weiteres: Immerhin gut 16 Prozent der Gamer spielen zwischen 23 Uhr und 6 Uhr morgens.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieler auf der Gamescom in Köln
Spieler auf der Gamescom in Köln (Bild: Getty Images News/Juergen Schwarz)

110 Minuten verbringt der deutsche Durchschnittsspieler täglich mit Games, das ergab eine Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom. Während männliche Spieler knapp 120 Minuten pro Tag in ihr Hobby investieren, sind es bei Spielerinnen 93 Minuten. Die Gruppe der 14- bis 19-Jährigen spielt mit 136 Minuten im Schnitt am längsten. Bei 50- bis 64-jährigen Gamern sind es rund 90 Minuten. Zum Vergleich: Im Durchschnitt schaut jeder Deutsche 220 Minuten pro Tag Fernsehen.

Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Wolfratshausen
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Am häufigsten greifen Gamer zwischen 18 und 23 Uhr zu Maus, Tastatur oder Controller: 76 Prozent von ihnen spielen zu dieser Tageszeit, während 33 Prozent zwischen 12 und 18 Uhr spielen. Immerhin jeder Siebte (16 Prozent) daddelt nachts zwischen 23 und 6 Uhr. Am seltensten wird vormittags gespielt: Zwischen 9 und 12 Uhr frönen nur 13 Prozent der Gamer ihrem Hobby.

"Computer- und Videospiele werden meistens zur Entspannung nach der Arbeit, Schule oder Universität gespielt", sagt Christian P. Illek vom Bitkom-Hauptvorstand. "Das Bild vom einsamen Gamer, der nächtelang durchspielt, gehört in die Mottenkiste", findet er. Lehrer und sonstige Pädagogen sehen das vermutlich anders: Auf Tagungen äußern sie immer wieder Klagen, dass insbesondere männliche Schüler zu viel Zeit mit Spielen verbringen und deshalb in der Schule gegenüber Mädchen zurückfallen.

Die Ergebnisse der Studie sind nach Darstellung von Bitkom repräsentativ. Für die Angaben hatte das Marktforschungsinstitut Bitkom Research 504 Gamer zwischen 14 und 64 Jahren befragt. Die Angaben zur durchschnittlichen Fernsehdauer stammen aus der ARD-/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation von 2010.



Anzeige
Top-Angebote

hw75 31. Mai 2013

Jeder der mehr als 8 Minuten am Tag ein Onlinespiel zockt, ist eben ein Poweruser und...

kkfjukr 31. Mai 2013

Dagegen sträube ich mich nicht. Habe ich nie behauptet.

AussieGrit 31. Mai 2013

Gleichberechtigung in der Schule wäre wirklich mal etwas nettes. Allerdings für die...

tomek 31. Mai 2013

Die logische Brücke von der schulischen Leistung zur Hochzeit musst du mal erklären. Ich...

schueppi 31. Mai 2013

Die Statistik verfäschle ich aber. Ich würd jetzt mal behaupten ich sitz am Tag 60...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /