Abo
  • IT-Karriere:

Studie: Computerspielen kann Lernerfolge bringen

Wer spielt, hat Vorteile beim Verknüpfen von Lerninhalten und bei der Speicherung im Langzeitgedächtnis - das zeigt eine Studie der Universität Bochum. Games könnten auch positive Auswirkungen im Alter haben - allerdings ist dieses Studienergebnis nicht unumstritten.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieler auf der Gamescom 2017
Spieler auf der Gamescom 2017 (Bild: Lukas Schulze/Getty Images)

Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum haben sich mit den Auswirkungen von Computerspielen auf das Gehirn beschäftigt. Ihr Ergebnis: Games können positive Auswirkungen auf bestimmte Lernfunktionen haben, vor allem auf unsere Verarbeitung von Bildern, das Verknüpfen unterschiedlicher Inhalte und die Speicherung im Langzeitgedächtnis. Außerdem können wichtige Gebiete im Gehirn wachsen, was nach allgemeinem Wissensstand positive Auswirkungen hat - unter anderem kann es nachlassenden Gedächtnisleistungen im Alter vorbeugen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden

Die Bochumer Forscher haben mit Hilfe des modifizierten Weather Prodiction Test - ein Standardverfahren - im Magnetresonanztomographen die Gehirnaktivitäten von Spielern und Nichtspielern verglichen. Außerdem haben sie die Größe mehrere Areale im Gehirn gemessen, insbesondere des Hippocampus. Dabei kam laut dem bereits Ende August 2017 veröffentlichten Abstract heraus, dass bei den Spielern eine Vergrößerung des Hippocampus gemessen werden konnte und sie bei Lernprozessen signifikant besser abgeschnitten haben.

Das, was die Neurowissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum herausgefunden haben, unterscheidet sich allerdings ein Stück weit von kürzlich publizierten Ergebnissen kanadischer Forscher. Die hatten zwar ebenfalls Belege dafür gefunden, dass spielen zu einer Vergrößerung des Hippocampus führt. Allerdings könne es auch zu einer Verkleinerung und damit zumindest in der Theorie zu einer Verschlechterung etwa der Merkfähigkeit kommen.

Die konkreten Auswirkungen sollen davon abhängen, ob der Spieler in First-Person-Shootern eine räumliche Abbildung der Umgebung erschafft oder ob er eher eine Art Aktion-Reaktions-Taktik verfolgt. Ersteres vergrößert den Hippocampus, Letzteres führt zu einer Verkleinerung. Es gibt noch weitere Studien zu diesem Thema, bei denen ähnliche Ergebnisse gefunden wurden. Über die daraus für den Konsumenten abzuleitenden Folgen sind sich die Wissenschaftler allerdings noch nicht einig, weitere Studien sind offenbar nötig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Menplant 10. Okt 2017

das, und dass sich die Messeranimation gut als Dubstep Musikvideo verwenden lässt. Ich...

AngryFrog 10. Okt 2017

Sicherlich KANN man durchs Zocken viel über Computer lernen. Allerdings sind die Hürden...

Eased 09. Okt 2017

Hab beim Lesen irgendwie den Faden verloren. Sprichst du jetzt über Studien zum Gaming...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /