Stromversorgung: Eric S. Raymond startet Projekt für offene USVs

Der Open-Source-Pionier Eric S. Raymond will eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) in einem Open-Hardware-Projekt erstellen. Die ist aber nicht für Server-Racks gedacht, sondern für den Heimeinsatz bei schlechter Stromversorgung.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Wenn die Stromversorgung mal ausfällt, hilft die USV.
Wenn die Stromversorgung mal ausfällt, hilft die USV. (Bild: Daniel R. Blume/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Der Open-Source-Aktivist, Autor und Entwickler Eric S. Raymond gilt wegen seiner persönlichen und politischen Einstellungen als umstritten und auch als sehr streitbar. Sein Hacker-Ethos als Macher hat sich Raymond aber bewahrt, deshalb will er mit dem Projekt Upside einen seiner Meinung nach herrschenden Mangel auf dem Markt der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) beheben. Diese sollen für Heimanwender endlich gut funktionieren und als Open Hardware bereitstehen.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant (m/w/d) DMS/CRM
    Allianz Real Estate GmbH, Stuttgart
  2. System Engineer Storage- & Data Protection (m/w/d)
    Proact Deutschland GmbH, Nürnberg, deutschlandweit
Detailsuche

Das von Raymond gestartete Projekt setzt dieser gemeinsam mit dem auf Stromversorgung spezialisierten Elektroingenieur Eric Baskin um, der hauptverantwortlich für die Hardware sein soll. Raymond selbst will für die Software sorgen und als Produktdesigner fungieren. In dem Upside genannten Projekt sollen letztlich Designpläne für USV-Hardware entstehen, die Heimanwender einsetzen können.

Der Entwickler Raymond nutzt im Heimgebrauch selbst eine USV, die auf Englisch als UPS (Uninterruptible Power Supply) bezeichnet werden, was den Projektnamen erklärt. In den USA, Raymonds Heimat, sind Stromausfälle keine Seltenheit, schreibt der Entwickler in seinem Blog. Und er sei darüber hinaus auch gezwungen, oft eine neue USV zu kaufen, weil die für Heimanwender konzipierten Geräte Schrott seien.

Das Projekt Upside soll diesen Mangel nun beheben, indem es das Design und die Implementierung der Hardware unter freier Lizenz zur Verfügung stellt, heißt es auf der Projektseite. Ein erster Entwurf der Arbeiten ist dort auch schon zu finden, eine Lizenzangabe fehlt aber noch. Erstes Ziel sei eine USV, die 300 W für eine Überbrückungszeit von 15 Minuten liefern kann. Weitere Details finden sich im Projektwiki.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


beuteltier 14. Mär 2018

Microchip hat als Anwendungsbeispiel für seine Microcontroller bereits eine Offline-USV...

jacki 14. Mär 2018

Ich kann dir nicht mit lateinischen Begriffen erklären warum, aber es geht, siehe...

pumok 13. Mär 2018

Bei "richtigen" Stromausfällen unbedingt. Eine Alternative fürs kleine Budget wäre eine...

stulle 13. Mär 2018

+1



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /