• IT-Karriere:
  • Services:

Erforderliche Investitionen

Was nach schnöder Umstrukturierung klingt, hat eine politische Dimension. Im Kern geht es um die Frage, wer die für das Gelingen der Energiewende erforderlichen Investitionen stemmt. Die Tennet Holding gehört zu 100 Prozent dem niederländischen Finanzministerium. Am Ende hat also die niederländische Regierung das letzte Wort darüber, wo und in welchem Umfang das Unternehmen Geld in den Aus- und Neubau von Stromleitungen steckt.

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. DAW SE, Gerstungen

"Das Interesse des niederländischen Finanzministers, die Mittel für die deutsche Energiewende aufzubringen, ist sehr begrenzt", sagt ein Kritiker. Durch die engere Anbindung der deutschen Tochter an die niederländische Holding werde das noch unterstrichen. Die Pläne der Niederländer gingen "zu Lasten und auf Kosten des deutschen Stromkunden sowie eines zügigen Netzausbaus", schreibt ein Kritiker.

Tatsächlich sind aber gerade rasche Fortschritte beim Netzausbau elementare Bedingungen für einen Erfolg der Energiewende. Der große Bedarf an neuen Stromleitungen ergibt sich aus dem Umbau der Stromerzeugung: Mehr und mehr Strom wird in Windparks im Norden und Nordosten Deutschlands produziert.

Es fehlen Stromleitungen, die diesen Strom in die Verbrauchszentren im Westen und Süden der Republik transportieren. Das Netz kommt daher immer häufiger an die Grenzen der Belastbarkeit. Immer wieder müssen im Norden Windparks abgeschaltet werden, weil der Strom nicht mehr aufgenommen werden kann; gleichzeitig müssen im Süden teure Reservekraftwerke angeworfen werden, damit keine Versorgungslücken entstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Stromversorgung: Der Einfluss der Niederlande auf den deutschen NetzausbauTennet hält Finanzierung für gesichert 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

PuckPoltergeist 23. Jul 2019

Stromtrassen dürfen nicht bebaut werden.

mark.wolf 23. Jul 2019

Grundsätzlich besteht natürlich die Möglich via Enteignung die netze zu verstaatlichen...

Anonymer Nutzer 23. Jul 2019

ein Blackout stattfindet. Aber die Politik reagiert äh. lamentiert ja. ;-)

bytewarrior123 22. Jul 2019

Bei uns ist es genau anders herum : solange der Chef da ist, passieren die größten...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf


        •  /