Abo
  • IT-Karriere:

Erforderliche Investitionen

Was nach schnöder Umstrukturierung klingt, hat eine politische Dimension. Im Kern geht es um die Frage, wer die für das Gelingen der Energiewende erforderlichen Investitionen stemmt. Die Tennet Holding gehört zu 100 Prozent dem niederländischen Finanzministerium. Am Ende hat also die niederländische Regierung das letzte Wort darüber, wo und in welchem Umfang das Unternehmen Geld in den Aus- und Neubau von Stromleitungen steckt.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

"Das Interesse des niederländischen Finanzministers, die Mittel für die deutsche Energiewende aufzubringen, ist sehr begrenzt", sagt ein Kritiker. Durch die engere Anbindung der deutschen Tochter an die niederländische Holding werde das noch unterstrichen. Die Pläne der Niederländer gingen "zu Lasten und auf Kosten des deutschen Stromkunden sowie eines zügigen Netzausbaus", schreibt ein Kritiker.

Tatsächlich sind aber gerade rasche Fortschritte beim Netzausbau elementare Bedingungen für einen Erfolg der Energiewende. Der große Bedarf an neuen Stromleitungen ergibt sich aus dem Umbau der Stromerzeugung: Mehr und mehr Strom wird in Windparks im Norden und Nordosten Deutschlands produziert.

Es fehlen Stromleitungen, die diesen Strom in die Verbrauchszentren im Westen und Süden der Republik transportieren. Das Netz kommt daher immer häufiger an die Grenzen der Belastbarkeit. Immer wieder müssen im Norden Windparks abgeschaltet werden, weil der Strom nicht mehr aufgenommen werden kann; gleichzeitig müssen im Süden teure Reservekraftwerke angeworfen werden, damit keine Versorgungslücken entstehen.

 Stromversorgung: Der Einfluss der Niederlande auf den deutschen NetzausbauTennet hält Finanzierung für gesichert 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

PuckPoltergeist 23. Jul 2019 / Themenstart

Stromtrassen dürfen nicht bebaut werden.

mark.wolf 23. Jul 2019 / Themenstart

Grundsätzlich besteht natürlich die Möglich via Enteignung die netze zu verstaatlichen...

DY 23. Jul 2019 / Themenstart

ein Blackout stattfindet. Aber die Politik reagiert äh. lamentiert ja. ;-)

bytewarrior123 22. Jul 2019 / Themenstart

Bei uns ist es genau anders herum : solange der Chef da ist, passieren die größten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    •  /