Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)

Stromtankstelle: Tesla Model 3 ohne kostenlose Nutzung von Superchargern

Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)

Tesla-Chef Elon Musk hat klargestellt, dass Besitzer des neuen Elektroautos Model 3 die Supercharger des Unternehmens nicht kostenlos nutzen können. Beim wesentlich teureren Model S wird sich dahingehend aber nichts ändern.

Ein wesentlicher Vorteil der Tesla-Elektroautos ist die Lade-Infrastruktur, die das Unternehmen weltweit aufbaut. Die sogenannten Supercharger bieten bisher allen Fahrern der Fahrzeuge die Möglichkeit, die Autos unterwegs wieder recht schnell mit Strom zu versorgen. Beim neuen Model 3, das im Vergleich zu den anderen Fahrzeugen des Unternehmens sehr viel günstiger angeboten werden soll, ist keine kostenlose Benutzung der Supercharger im Kaufpreis enthalten. Das stellte Elon Musk, Chef des Unternehmens, jetzt auf dem jährlichen Aktionärstreffen klar.

Anzeige

Die Frage wurde nach Angaben der Website VentureBeat von einem Aktionär gestellt, der wissen wollte, wie die zu erwartende Flut von Besitzern des Model 3 an den Superchargern gehandhabt werden soll. Das Basismodell soll mit einer Akkuladung rund 350 km weit kommen. Weltweit gibt es derzeit rund 3.600 von Teslas Ladestationen. Musk kündigte an, bis Ende 2017 sollten es rund 7.200 Stück werden.

Auch die Zahl der sogenannten Destination Charger, die an Parkplätzen von Hotels, Restaurants und Supermärkten installiert sind und das Aufladen über einen längeren Zeitraum beispielsweise über Nacht erlauben, soll deutlich erhöht werden. Derzeit gibt es etwa 3.700 Stück weltweit. Ende 2017 soll es 15.000 Ladestationen dieser Art geben. Auch die Zahl der kombinierten Verkaufs- und Servicestützpunkte will Tesla stark erhöhen. Aktuell existieren 215 solcher Anlaufpunkte für Tesla-Kunden, Ende 2017 sollen es 441 sein.

Musk sagte, dass die Kosten für das Laden vom Kaufpreis des Tesla Model 3 abgekoppelt werden. Das Laden solle günstig sein - günstiger als Benzin - aber es werde nicht im Basispaket enthalten sein. Das Model 3 soll ab 35.000 US-Dollar kosten. Tesla will aber ein Paket anbieten, bei dem die Ladeinfrastruktur wie beim Model S und beim Model X mitbenutzt werden kann, ohne dafür jedes Mal bezahlen zu müssen.

Die Supercharger sind offiziell nur zur Überbrückung längerer Distanzen gedacht. Eigentlich sollen die Fahrzeuge zu Hause aufgeladen werden.

  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)

Die Massenproduktion des neuen Fahrzeugs wird vermutlich erst 2017 beginnen. Dann werden auch die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Bisher verkauft Tesla mit dem Model S und dem Model X nur hochpreisige Fahrzeuge in vergleichsweise geringen Stückzahlen. 2015 wurden knapp 51.000 Autos verkauft. Musk schätzt, dass der durchschnittliche Verkaufspreis des Model 3 inklusive Extras vor Steuern bei 42.000 US-Dollar pro Stück liegen wird.


eye home zur Startseite
JensM 10. Jun 2016

Ein Fanboy sagte mir mal, Tesla hat ALLE Patente OPEN SOURCE gemacht und die...

gadthrawn 06. Jun 2016

Aktuell. Das ist was momentan zählt. Hätte, hätte, Fahrradkette... Auch bei Tesla...

energieingenieur 04. Jun 2016

1) ja, aber die Gründe waren unterschiedlich. Einer von denen ist mit extrem hoher...

chefin 03. Jun 2016

Wenn du für 35 Euro Sprit nur 400km weit kommst, hast du einen enorm hohen Verbrauch...

Moe479 03. Jun 2016

dann ist das auto event. garnicht das richtige fern-transportmittel für dich, wie währes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  2. KWS SAAT SE, Einbeck
  3. Daimler AG, Ulm
  4. Mobile Trend GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ (Bestpreis!)
  2. 133€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab ca. 180€)
  3. 133€

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen
  2. Elektroauto Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3
  3. MEMS Neue Chipfabrik in Dresden wird massiv subventioniert

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Alternativen?

    SchmuseTigger | 00:34

  2. Re: Kennt jemand ein Tool

    User_x | 00:25

  3. Dann halt auf die Nationalität...

    User_x | 00:14

  4. Wieso können sie das nicht machen, ohne den...

    __destruct() | 00:08

  5. Re: Dass SÜ funktioniert erklärt warum der...

    janoP | 00:05


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel