Stromladetankstellen: Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Die Nutzung der Schnellladerstationen von Tesla kostet Neukunden seit einiger Zeit Geld. Nun hat das Unternehmen die Preise für das Laden teils deutlich erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Supercharger
Tesla Supercharger (Bild: Tesla)

Warum Tesla die Strompreise an seinen Superchargern so drastisch erhöht, ist nicht bekannt. Fakt ist allerdings, dass diese nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern mehr oder weniger stark steigen.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik Berater (m/w/x) - SAP PP, MM, EWM, QM, SD
    über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Microsoft 365 Consultant (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
Detailsuche

Die Supercharger-Gebühren wurden um ungefähr 30 Prozent angehoben. In Deutschland kostet das Laden mit über 60 kW nun 46 Eurocent pro Minute, während es zuvor 34 Eurocent kostete. Das Laden mit unter 60 kW kostet nun 23 Eurocent pro Minute und nicht mehr 17 Eurocent.

In Österreich wurde der Preis von 0,23 auf 0,31 Euro pro kWh angehoben und in der Schweiz zahlen Kunden statt 0,25 Schweizer Franken nun 0,34 Schweizer Franken.

Tesla hat aktuell 1.422 Stationen mit über 12.000 Ladeplätzen in Betrieb und baut gerade die Supercharger der dritten Generation aus, die deutlich schneller laden sollen. Genauere Angaben dazu stehen noch aus. Außerdem werden die Supercharger um den CCS-Standard erweitert, weil das Model 3 in Europa diesen Ladeanschluss nutzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema:



waldschote 24. Jan 2019

Das ist was ich meinte. Du hast 2 Karten. Schon wieder 2 Karten mehr. Wieso brauch man...

Anonymer Nutzer 24. Jan 2019

Wird durch eine streckenabhängige Maut ersetzt, die im Moment in Deutschland unter dem...

picaschaf 23. Jan 2019

Ging doch :D

lear 22. Jan 2019

Richtig. Sie fallen, weil eine Mehrheit der Marktakteure das Papier für überbewertet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /