Fehlanreize im Emissionshandel und bei Stromnetzentgelten

Die Zuteilung kostenloser Emissionszertifikate könnte man anders regeln. Würde ein Unternehmen diese kostenlosen Zertifikate unabhängig von der verwendeten Technologie erhalten, hätte das Unternehmen, das auf klimaschonende Technologien setzt, die Möglichkeit, sie zu verkaufen. Auf EU-Ebene wird gerade über eine große Reform des Emissionshandels diskutiert - die Voraussetzungen könnten sich hier also bald ändern.

Stellenmarkt
  1. IT Service Manager SAP (m/w/d)
    Progroup AG, Landau
  2. IT-Systemadministrator - Schwerpunkt ECM/DMS (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme
Detailsuche

Auch die in Deutschland geltenden Stromnetzentgelte sind laut Agora in vielen Fällen nicht gerade hilfreich für die Einführung klimafreundlicher Elektrifizierungstechnologien. In Industriebetrieben wird Erdgas oft in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen genutzt, die Strom und Wärme erzeugen, und das wird in vielfacher Weise begünstigt.

Auch in Sachen Flexibilisierung sind die bestehenden Netzentgelte ein Hindernis. So haben Unternehmen Vorteile, wenn sie einen möglichst stetigen, hohen Stromverbrauch haben. "Umso ungleichmäßiger ich den Strom beziehe, desto größer sind die Netzentgelte, die ich zu bezahlen habe", erläutert Paul Münnich von Agora Industrie. "Das ist natürlich ein ganz zentrales Hemmnis für zusätzliche lastseitige Flexibilisierung."

Netzentgeltreform schon lange angekündigt

Münnich plädiert für eine schnelle Reform der Netzentgelte, um die Anreize besser auf die Energiewende auszurichten. "Die Reform stand schon im Koalitionsvertrag der letzten Bundesregierung, im neuen Koalitionsvertrag steht sie auch wieder drin", sagt Münnich. "Es ist wichtig, dass das jetzt politische Priorität wird, um unser Stromsystem zu stützen und Elektrifizierung zu ermöglichen."

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)
Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben einer Reform der Netzentgelte und des EU-Emissionshandels schlägt Agora Industrie vor, entsprechende Technologien zeitlich befristet über ein Sonderförderprogramm zu unterstützen. Langfristig soll dann statt Förderung eine Regulierung stehen, die bei Investitionen in entsprechende Neuanlagen eine Vermeidung von fossilen Energieträgern vorsieht.

Wichtig für die entsprechenden Technologien sind laut Agora auch Stromanschlüsse für den erhöhten Strombedarf. Hier sieht der Think Tank auch langsame Genehmigungsprozesse als Problem - eine digitale Plattform für die Genehmigung von Stromanschlüssen könnte hier Agora zufolge helfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Strom statt Erdgas: Was die Wärmewende in der Industrie aufhältUnternehmen haben Angst, kein Gas mehr zu bekommen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Lasse Bierstrom 11. Jul 2022 / Themenstart

Klar ist es einfacher, direkt mit Gas zu heizen. War auch billig genug, dass oft trotzdem...

x2k 11. Jul 2022 / Themenstart

Sind die imensen preise für strom. Da konnte zumindest kaum etwas bei gas mithalten...

Neuro-Chef 11. Jul 2022 / Themenstart

Ich denke, die meisten Unternehmen wollen jeweils für sich eine zuverlässige Lösung zu...

MarcusK 11. Jul 2022 / Themenstart

es ist sogar ein Privates EFH. Ja ist halt etwas größer. War halt ein altes Haus was...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /