Abo
  • IT-Karriere:

Strobe: General Motors kauft Lidar-Firma für Lasersensoren

Mit Strobe übernimmt General Motors einen Hersteller von Lidar-Systemen, die sehr kompakt gebaut sind. Lidar tastet mit Laserstrahlen die Umgebung ab und kann Position und Geschwindigkeit von Objekten messen. Die Technik ist für autonomes Fahren wichtig.

Artikel veröffentlicht am ,
Versuchsfahrzeug von GM-Tochter Cruise
Versuchsfahrzeug von GM-Tochter Cruise (Bild: General Motors)

General Motors kauft sich Know-how für autonom fahrende Autos zusammen und übernimmt das auf Lidar-Systeme spezialisierte Startup Strobe aus den USA. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Das Unternehmen setzt auf Festkörper-Technik. Lidar steht für Light Detection and Ranging und beschreibt eine Sensortechnik auf Laserbasis, mit der sich die Umgebung erkennen lässt. Neben Radar und Stereokameras nutzen viele Autohersteller Lidar, um der Software ein Bild der Umgebung des Autos zu vermitteln. Tesla setzt allerdings nicht auf diese Technik.

Stellenmarkt
  1. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

General Motors erwarb mit Cruise Automation bereits ein Softwareunternehmen, das sich auf autonomes Fahren spezialisiert hat. Diese GM-Tochterfirma übernimmt nun Strobe. Besonders interessant an Strobe ist das selbstentwickelte Lidar-Array, das nach Angaben von Cruise auf einen einzigen Chip passt, was die Produktionskosten senken soll.

Auch andere Unternehmen aus der Autobranche investieren in die Lasertechnik. 2016 investierte Ford 150 Millionen US-Dollar in Velodyne, einen der größten Hersteller von Lidar. Bis vor kurzem setzte auch Alphabets Waymo Velodyne-Sensoren an seinen Fahrzeugen ein, bevor das Unternehmen zu hauseigener Technik wechselte. Toyota arbeitet laut einem Bericht von Recode mit dem Startup Luminar zusammen, hat es jedoch nicht übernommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 149,85€ + Versand)
  2. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse
  3. (u. a. GTA 5 PREMIUM ONLINE EDITION 8,80€, BioShock: The Collection 12,99€)
  4. 14,95€

thinksimple 10. Okt 2017

Der Mensch wird das Gehirn nie enträtseln. Eher wird er noch ein 5-Planeten-System...

Anonymer Nutzer 10. Okt 2017

Was bei Lichtgeschwindigkeit und einer als funktionierend vorauszusetzenden Technik...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /