Abo
  • Services:

Strobe: General Motors kauft Lidar-Firma für Lasersensoren

Mit Strobe übernimmt General Motors einen Hersteller von Lidar-Systemen, die sehr kompakt gebaut sind. Lidar tastet mit Laserstrahlen die Umgebung ab und kann Position und Geschwindigkeit von Objekten messen. Die Technik ist für autonomes Fahren wichtig.

Artikel veröffentlicht am ,
Versuchsfahrzeug von GM-Tochter Cruise
Versuchsfahrzeug von GM-Tochter Cruise (Bild: General Motors)

General Motors kauft sich Know-how für autonom fahrende Autos zusammen und übernimmt das auf Lidar-Systeme spezialisierte Startup Strobe aus den USA. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Das Unternehmen setzt auf Festkörper-Technik. Lidar steht für Light Detection and Ranging und beschreibt eine Sensortechnik auf Laserbasis, mit der sich die Umgebung erkennen lässt. Neben Radar und Stereokameras nutzen viele Autohersteller Lidar, um der Software ein Bild der Umgebung des Autos zu vermitteln. Tesla setzt allerdings nicht auf diese Technik.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

General Motors erwarb mit Cruise Automation bereits ein Softwareunternehmen, das sich auf autonomes Fahren spezialisiert hat. Diese GM-Tochterfirma übernimmt nun Strobe. Besonders interessant an Strobe ist das selbstentwickelte Lidar-Array, das nach Angaben von Cruise auf einen einzigen Chip passt, was die Produktionskosten senken soll.

Auch andere Unternehmen aus der Autobranche investieren in die Lasertechnik. 2016 investierte Ford 150 Millionen US-Dollar in Velodyne, einen der größten Hersteller von Lidar. Bis vor kurzem setzte auch Alphabets Waymo Velodyne-Sensoren an seinen Fahrzeugen ein, bevor das Unternehmen zu hauseigener Technik wechselte. Toyota arbeitet laut einem Bericht von Recode mit dem Startup Luminar zusammen, hat es jedoch nicht übernommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 15,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-76%) 3,60€

thinksimple 10. Okt 2017

Der Mensch wird das Gehirn nie enträtseln. Eher wird er noch ein 5-Planeten-System...

Anonymer Nutzer 10. Okt 2017

Was bei Lichtgeschwindigkeit und einer als funktionierend vorauszusetzenden Technik...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /